[Rezension] „Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins

Die Tribute von PanemReiheninfo:

  1. „Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele“
  2. „Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe“
  3. „Die Tribute von Panem: Flammender Zorn“

Inhalt:

Die Geschichte der „Hunger Games“ spielt in einer Zukunftswelt in Panem, einem Staat, der auf den Ruinen Nordamerikas aufgebaut wurde. Panem besteht aus zwölf Distrikten, die unterschiedlich reich bzw. arm sind. Jedes Jahr finden in Panem die Hungerspiele statt, um die Bevölkerung daran zu erinnern, dass die Regierung die Macht über alle Distrikte hat. Aus jedem Distrikt werden ein Junge und ein Mädchen ausgelost. Die 24 ausgelosten Jugendlichen müssen in einer im Fernsehen übertragenen Show gegeneinander kämpfen, bis nur noch einer von ihnen lebt. Als Prim, die kleine Schwester von Katniss, ausgelost wird, kann Katniss dies nicht ertragen und nimmt die Stelle ihrer Schwester in den Hungerspielen ein. Das Spiel um Leben und Tod beginnt…

Meine Meinung:

Schon bevor ich mit dem Buch begann, hatte ich sehr hohe Erwartungen an die Geschichte um Katniss und ihre „Mitspieler“, denn das Buch wird in meinem Umkreis sehr gelobt. Schon auf den ersten Seiten bestätigte sich dann für mich diese Erwartungen: Das Buch war spannend und gefühlvoll zugleich. Schon früh floß bei mir ein kleines Tränchen. ;) Auch die Idee für das Buch ist überwältigend: Das Spiel um Leben und Tod, bei dem Jugendliche sich gegenseitig töten müssen, um zu überleben, ist mitreißend und psychologisch packend. Die Hauptperson Katniss tut dann ihr übriges, um den Leser in ihren Bann zu ziehen. Mutig, schlau, aber auch sehr impulsiv lässt sie sich schnell ins Herz schließen.
Trotzdem gibt es von mir auch einen kleinen Punktabzug, wirklich nur klitzeklein, aber manchmal hatte das Buch für mich einige Längen. Die Handlung zog sich also an manchen Stellen meines Erachtens unnötig hin. Dies ist aber aufgrund der ansonsten überragenden Idee und Umsetzung nur ein winziger Makel.

Lesern, die gerne Jugendfantasy, bzw. -sciencefiction lesen, starke Charaktere und eine packende Geschichte mögen, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Da das Buch meine hohen Erwartungen voll erfüllt, aber auch nicht übertroffen hat, gebe ich 8 von 10 Sternen.

stern 8

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s