[Rezension] „Percy Jackson and the Olympians 3: The Titan’s Curse“ von Rick Riordan

Percy Jackson 3Reiheninfo:

Percy Jackson and the Olympians:

  1. „The Lighning Thief“ (dt.: „Diebe im Olymp“)
  2. „The Sea of Monsters“ (dt.: „Im Bann des Zyklopen“)
  3. „The Titan’s Curse“(dt.: „Der Fluch des Titanen“)
  4. „The Battle of the Labyrinth“ (dt.: „Die Schlacht um das Labyrinth“)
  5. „The Last Olympian“ (dt.: „Die letzte Göttin“)

Achtung, diese Rezension enthält Spoiler zu den vorherigen Teilen!

Inhalt:

In diesem Teil der Fantasyreihe um den Halbgott Percy müssen er und seine Freunde nicht nur die Göttin Artemis, sondern auch Annabeth retten, die von einem übermächtig starken und bis dahin unbekanntem Monster entführt wurden.

Gesellschaft bekommen die Freunde von Zoë, einer der Jägerinnen von Artemis. Diese haben sich verpflichtet den Männer auf ewig abzuschwören, so dass es nicht nur wegen der Differenzen zwischen Zoë und Thalia zu Streitigkeiten innerhalb der Gruppe kommt. Doch das gemeinsame Ziel treibt die Jugendlichen weiter… wobei Percy zugeben muss, dass ihm die Rettung von Annabeth wichtiger ist als die der Jagdgöttin.

Meine Meinung:

Zu Beginn des Buches fühlte ich mich sehr überrumpelt. Zwei Mal habe ich vorne auf dem Buch nachgesehen, ob ich auch wirklich den Folgeband, nämlich den dritten Teil in der Hand gehalten habe. Überaus abrupt und ohne große Erklärungen startet die Geschichte, was bewirkt hat, dass ich etwas schwer hineingefunden habe, obwohl ich dieses Buch direkt nach dem zweiten Teil gelesen habe.

Wieder einmal kann ich mich nur wiederholen: Der Humor ist grandios und begeistert immer noch. Die Fülle an Ereignissen erscheint mir immer noch als etwas überzufällig und etwas anstrengend.

Außerdem habe ich eine der Hauptfiguren stark vermisst, die in diesem Teil nur eine kleine Rolle gespielt hat. Ach was sag ich: nicht eine, sondern eigentlich zwei. Aber um nicht mehr zu verraten, sollen hier keine Namen genannt werden. 🙂 Trotzdem hat der Autor es durch neue liebenswerte Figuren geschafft, mich bei Laune zu halten.

Ein bisschen geärgert hat mich, dass der Klappentext der englischen Version mich schon zu einer Vermutung geleitet hat, die eigentlich erst am Ende des Buches bestätigt wird. Schade, ich wäre gerne überraschter gewesen.

Trotzdem hat mich dieses Buch wieder gepackt, vor allem auch durch einige sehr emotionale Momente, so dass ich mich weiterhin an die bekannten 8 Sterne halte und gespannt auf den vierten Teil bin.

stern 8

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] „Percy Jackson and the Olympians 3: The Titan’s Curse“ von Rick Riordan

  1. Ich bin gerade mal deinem Link aus der Buchrezensionen-Gruppe bei Facebook gefolgt und mir ging es genau so! Ich habe anfangs mehrmals überprüft, ob ich wirklich den dritten Teil in der Hand habe und nicht aus Versehen nach dem 4. gegriffen habe. Vielleicht war das Problem, dass wir Band 2 und 3 direkt hintereinander gelesen haben und deshalb eine große Erklärung erwartet haben? Wenn ein bisschen Zeit dazwischen liegt hat man das Bedürfnis nach Erklärungen vielleicht nicht so sehr…
    Aber trotzdem finde ich die Reihe toll und ich freue mich sehr auf Band 4! 🙂

    • Ja, das kann sein. Zwischen Bd. 3 und 4 und auch zwischen Bd. 4 und 5 lag bei mir sehr viel Zeit und da haben mich diese Zeitsprünge auch nicht so gestört.
      Dann warte besser ein bisschen, bis du Band 4 liest. 😉 Den mochte ich übrigens wieder sehr, sehr gerne! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s