[Rezension] „Artemis Fowl: Der Geheimcode“ von Eoin Colfer

Artemis 3Reiheninfo:

  1.  „Artemis Fowl“
  2. „Artemis Fowl: Die Verschwörung“
  3. „Artemis Fowl: Der Geheimcode“
  4. „Artemis Fowl: Die Rache“
  5. „Artemis Fowl: Die verlorene Kolonie“
  6. „Artemis Fowl: Das Zeitparadoxon“
  7. „Artemis Fowl: Der Atlantis-Komplex“
  8. „Artemis Fowl: Das magische Tor“

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler zu den ersten Bänden!

Inhalt:

Artemis Fowl hat bei seinem letzten Besuch in der Unterwelt Technologie aus den Händen von dem genialen Zentaur Foaly entwendet und versucht nun, einen Mafiaboss damit zu erpressen. Doch entgegen aller Erwartungen scheitert dieser Plan: Die für oberirdische Verhältnisse bahnbrechende Technologie wird entwendet und die Existenz der Unterirdischen droht aufzufliegen. Viel schlimmer aber noch: Butler wird lebensbedrohlich verletzt und liegt im Sterben. Artemis sieht nur eine Chance, alles zum Guten zu wenden: er kontaktiert Holly. Gemeinsam tüfteln sie einen riskanten Plan aus, um die Welten vor der Unvernunft des Mafiabosses zu retten.

Meine Meinung:

Jaaa, ich gestehe: Ich bin infiziert. Die Serie hat mich voll gepackt. Nach der ersten Skepsis und der folgenden leichten Begeisterung finde ich Artemis Fowl und seine ober- und unterirdischen Gefährten nun richtig toll. Und vermutlich muss ich mich stark zurück halten, die Folgebände, die ja alle schon lesebereit hier liegen, nicht innerhalb kürzester Zeit wegzulesen.

Im dritten Teil dieser Jugendfantasyreihe verbessert sich all das, was mir vorher noch gefehlt hat: Ich kenne und liebe mittlerweile (fast) alle Charaktere. (Ja, mit Mulch tu ich mich immer noch schwer, aber er hat ja noch einige Bücher Zeit, um mein Herz zu gewinnen.) Und das ist genau das, was mir an Reihen so gefällt, man kennt die Eigenschaften der einzelnen Personen, bekommt ihre Entwicklung mit und denkt sich oft: „Ach ja, das war jetzt wieder typisch Artemis!“ Die eigentliche Handlung der Geschichte wird für mich teilweise zur Nebensache, wobei ich schon mit den Protagonisten mitgefiebert und teilweise doch sehr um sie gebangt habe. Etwas schade fand ich, dass zwei meiner Lieblingscharaktere in diesem Buch eine sehr kleine Rolle spielen. Dafür aber habe ich ja jetzt Juliet wieder, die schon in erstem Teil vorkommt und die ich im zweiten Band vermisst habe.

Ich überlege und grübel, was mir an diesem Buch nicht gefallen hat. Am zweiten Teil habe ich kritisiert, dass er teilweise etwas langatmig war. Das kann ich über diesen hier gar nicht sagen. Die Handlung bleibt immer spannend und lustig, zu schnell war ich am Ende der Geschichte angekommen.

Und so kann ich nur sagen, dass der vierte Teil sicherlich sehr bald folgen wird und ich diesem Buch 9 von 10 möglichen Sternen gebe.

stern 9

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s