[Rezension] „Salzwassersommer“ von Sharon Dogar

SalzwassersommerInhalt:

Jedes Jahr im Sommer fährt Hal mit seinen Eltern und seinen beiden Schwestern nach Cornwall in das Sommerhaus der Familie. Doch dieses Jahr muss die Reise ohne Hals große Schwester Charlie stattfinden. Denn die liegt nach einem mysteriösen Unfall vor einem Jahr im Koma.

Auf der Insel angekommen lernt Hal ein nettes Mädchen kennen und wünscht sich nichts mehr, als einfach die Zeit mit ihr zu genießen. Doch eine innere Stimme drängt ihn dazu, nachzuforschen, was vor einem Jahr mit seiner Schwester passierte.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch ganz bewusst im Urlaub an der Nordsee gelesen, in der Hoffnung mich so noch mehr in die Geschichte einfühlen zu können. Insbesondere weil die Atmosphäre und Landschaft sehr anschaulich beschrieben wird, gelang mir das sehr gut.

Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben. Einmal aus Hals Sichtweise, mal in der Gegenwart, mal in der Vergangenheit ein Jahr zu vor. Die andere Perspektive übernimmt die im Koma liegende Schwester Charlie. Ihre Berichte aus der Vergangenheit konnten mich noch gut überzeugen. Die Berichte aus der Gegenwart hingegen haben mich etwas irritiert. Zwischen Charlie und Hal gibt es nämlich eine sehr enge Verbindung, so dass Charlie durch Hals Augen hindurch die aktuellen Geschehnisse in Cornwall wahrnehmen kann und sogar ansatzweise mit Hal kommunizieren kann. Ich muss gestehen, dass mir das irgendwie etwas zu abgehoben war.

Das Rätsel an sich, nämlich die Suche nach einer Erklärung, warum Charlie damals verunglückte, ist spannend geschrieben. Allerdings gefiel mir persönlich die Aufklärung des ganzen am Ende nicht so gut.

Was ich allerdings als überaus gelungen finde, ist die Beschreibung der Beziehung zwischen Hal und Charlie. Hal steht als kleiner Bruder der selbstbewussten Charlie immer im Schatten seiner großen Schwester. Auch jetzt noch, als Charlie eigentlich gar nicht mehr da ist und nur im Koma liegt. Die Autorin schafft es meiner Meinung nach sehr überzeugend darzustellen, dass man seine große Schwester gleichzeitig lieben und hassen kann.

Ein Buch, das vor allem durch die feinen Personenbeschreibungen und die Beziehungen der Charaktere untereinander lebt. Dadurch, dass mir einige Aspekte zu abgehoben erscheinen, kann ich dem Buch aber leider nur 5 von 10 Sternen geben.

 stern 5

Salzwassersommer – Sharon Dogar – Hardcover mit Schutzumschlag – 353 Seiten – ISBN-13: 978-3401062242 – erschienen: Januar 2008 (Arena)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s