[Rezension] „Smaragdgrün“ von Kerstin Gier

SmaragdgrünReiheninfo:

  1. “Rubinrot”
  2. “Saphirblau”
  3. “Smaragdgrün”

Achtung, diese Rezension enthält Spoiler zu den vorherigen Bänden!

Inhalt:

Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nicht allzu viel verraten. Worum es allgemein bei dieser Reihe geht, sollte klar sein: Gwendolyn – ein eigentlich ganz normales Mädchen aus England – besitzt das Zeitreise-Gen und kann deswegen in die Vergangenheit springen. Doch spielt sie eine nicht unbedeutende Rolle in einem großen Plan des Grafen von Saint Germain. Gwendolyn bekommt mehr und mehr den Eindruck, dass dieser Plan nicht, wie alle anderen Wächter der Vereinigung vermuten, das Wohl der Menschheit vorsieht und muss versuchen, die Wahrheit zu enthüllen und die drohende Gefahr abzuwenden. Mit an ihrer Seite sind natürlich Lesley und Xeremius… und Gideon. Wobei sich Gwendolyn nicht sicher ist, was sie von ihrem Zeitreisegefährten zu halten hat und vor allem, wie dieser zu ihr steht. In dem einen Moment noch gesteht er ihr seine Liebe, in dem nächsten zerreißt er ihr das Herz, in dem er zugibt, sie manipuliert zu haben…. Keine leichte Aufgabe also für Gwendolyn!

Meine Meinung:

Es war definitiv gut, dass ich mit dem Lesen des ersten Bandes der Edelsteintrilogie bis zum Erscheinen des letzten Bandes gewartet habe. So konnte ich innerhalb von drei Tagen alle drei Bände verschlingen. Die ganze Sache hat allerdings auch einen Haken: Ich habe das Gefühl, dass ich mich in meinen Rezensionen nur wiederholen kann. Natürlich brilliert auch „Smaragdgrün“ durch den Charme der Charaktere (schön, dass auch die anderen Familienmitglieder von Gwendolyn in diesem Buch größere Rollen spielen), durch den absolut genialen Humor der Autorin und durch die Spannung, die das ganze Buch durchzieht. Ich wollte natürlich die ganze Zeit wissen, wie es Frau Gier gelingt, die Geschichte aufzulösen. Gut gelingt es ihr, so viel kann man sagen.

An dieser Stelle möchte ich – denn das habe ich in den letzten beiden Rezensionen noch nicht getan – auf die wirklich wunderschöne Aufmachung der Bücher hinweisen. Nicht nur, dass sie allesamt tolle Cover haben. Auch ist das Innere der Bücher an die Cover angepasst. Die Seitenzahlen und auch die einleitenden Worte zu jedem Kapitel sind in der jeweiligen Farbe (rubinrot, saphirblau und smaragdgrün) geschrieben; ein kleines, aber sehr feines Detail, das mich zwischendurch immer wieder erfreut hat.

Sowieso ist es wohl die Liebe zum Detail der Autorin, die diese Bücher so einzigartig macht.

Also: Wer diese Reihe noch nicht gelesen hat, LOS!!!! (sprich: 10 von 10 Sternen)

stern 10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s