[Bücherfreunde] Frankfurter Buchmesse – Der Bericht

Bericht geschrieben im Oktober 2011

So, jetzt komme ich endlich dazu, mal zu erzählen, wie es bei der Buchmesse war.

Ich war ja am Samstag mit insgesamt vier Freundinnen dort. Und man glaubt es kaum, aber außer uns waren noch gefühlt 3 Millionen andere Menschen da. Um es kurz zu machen: Die Buchmesse war voll! Voll und eng! Deswegen sind alle Programmpunkte an DSCN6850Lesungen, die ich mir aufgeschrieben hatte, weggefallen. Das war ein bisschen schade.

So wäre ich gerne zu Rebecca Gablé gegangen, aber da die direkt neben einer Buchdruckmaschine las, war von ihren Worten nichts zu verstehen.

Die Arena-Jugendthriller-Autorinnen diskutierten auf ca. 3 qm, die Zuhörer quetschten sich im Halbkreis drumrum… wieder nichts mit verstehen.

DSCN6856Und mein letzter Jammer-Punkt, bevor es dann an meine persönlichen Highlights geht: Es gab keine Messebuchhandlungen. Das bedeutete für mich nicht nur, dass ich ohne irgendein neues Buch nach Hause gehen musste, sondern auch, dass sämtliche Signierstunden für mich flach fielen. Ich hatte mir nämlich spontan überlegt, alle Bücher zum Signieren dort zu kaufen, um unnötigen Ballast zu vermeiden. Tja, hinterger ist man immer klüger… (Dabei hätte ich so gerne eine Signatur von Markus Heitz gehabt.)

Nun aber zu allem, was wirklich spannend und sehr gelungen war:

P1030579

Vor allem und an wirklich allererster Stelle war es total schön, dass ich das Wochenende mit meinen Büchermädels Eva, Karo, Nanni und Sarah verbringen konnte. Wir haben ganz viel gelacht, noch mehr gekichert und tatsächlich auch ab und an über Bücher geredet. Das gemeinsame Durchstöbern der Buchmesse war wirklich sehr entspannt und es ergaben sich immer wieder neue Konstellationen, in denen wir die verschiedenen Aktionen besucht haben.

DSCN6807So war ich beispielsweise mit Nanni und Sarah bei der Podiumsdiskussion mit den Preisträgern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2011. Darüber habe ich schon seperat einen ausführlichen Bericht geschrieben.

DSCN6858Und mein abschließendes Highlight war das Treffen mit Corina Bomann: Pünktlich um 14 Uhr standen Karo und ich am Ueberreuter Stand bereit. Mit noch zwei anderen Bloggerinnen haben wir uns dann fast eine Stunde mit der Autorin der Sephira-Reihe („Die Bruderschaft der Schatten“ und „Das Blut der Ketzer“) unterhalten, haben spannende Einblicke in die Reihe und ihre Arbeit als Autorin bekommen. Vor allem aber war es schön, sich einmal mit Corina live zu unterhalten. Sehr sympathisch! So machten am Ende nicht nur wir Fotos mit ihr, sondern Corina selber bat darum, dass mit ihrer Kamera auch Bilder gemacht wurden.

Abschließend kann ich festhalten: Buchmesse an sich ist mir zu voll, aber das Drumherum und die einzelnen Highlights waren perfekt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s