[Rezension] „Der Schattengänger“ von Monika Feth

Der SchattengängerReiheninfo:

  1. „Der Erdbeerpflücker“
  2. „Der Mädchenmaler“
  3. „Der Scherbensammler“
  4. „Der Schattengänger“
  5. „Der Sommerfänger“
  6. „Der Bilderwächter“

Achtung: Diese Rezension kann Spoiler zu den vorherigen Bänden enthalten.

Inhalt:

In Jettes Leben scheint es endlich etwas ruhiger zu werden. Sie und Merle haben ein großes Bauernhaus für sich, Mina, Ilka und Mike gemietet. Jette arbeitet nach wie vor im Altersheim und lernt dann auch noch einen jungen Mann kennen, auf den sie sich nach ihrer ersten großen Liebe endlich wieder einlassen kann.

Doch dieses Mal ist Jettes Mutter, die berühmte Schriftstellerin Imke Thalheim, in Gefahr. Denn sie wird von einem hartnäckigen und fanatischen Stalker terrorisiert: Zunächst schreibt er ihr Briefe und ängstigt sie mit dauernden Anruf. Doch schon bald ist klar: Der Stalker befindet sich in Imkes unmittelbarer Nähe.

Meine Meinung:

Mit „Der Schattengänger“ ist Monika Feth ein Buch gelungen, dass erstmals den Schwerpunkt mehr auf Jettes Mutter legt, aber die anderen, altbekannten und beliebten Nebenfiguren nicht außer acht lässt. Sowie nun eine der erwachsenen Personen im Fokus des Lesers steht, ist auch die Handlung in meinen Augen erwachsener geworden.

Noch nie habe ich mich bei einem Jette-Roman so gefürchtet. Es gelingt der Autorin außerordentlich gut, dass beklemmende Angstgefühl von Imke Thalheim auch dem Leser zu vermitteln.

Nachdem ich die ersten hundert Seiten abends gelesen habe, wurde mir plötzlich bewusst, dass ich innerlich total angespannt war und wie Jettes Mutter den Wunsch hatte, alle Türen und Fenster doppelt und dreifach zu verriegeln.

Ansonsten glänzt das Buch in altbekannter Feth-Manier durch vielfältige Themen, spannende Perspektivwechsel und einer ständigen Weiterentwicklung der Charaktere und der Beziehung dieser untereinander. Das Verhältnis zwischen Imke und Boris wird immer enger, aber auch die Polizeipsychologin Isa spielt eine etwas größere Rolle.

„Der Scherbensammler“ war für mich ein großes Highlight dieser Reihe, weil ich die psychologischen Hintergründe einfach sehr spannend fand. „Der Schattengänger“ wiederum übertrifft alle vorigen Romane in seiner Spannung und der insbesondere in der ersten Hälfte vorherrschenden düsteren Atmosphäre. Ich liebe diese Reihe und ich liebe auch dieses Buch. Was soll ich nur machen, wenn ich den derzeit letzten Teil „Der Sommerfänger“, der sich übrigens schon auf meinem SUB befindet, gelesen habe? Ganz klar 10 von 10 Sternen für dieses wieder einmal sehr tolle Buch.

stern 10

Der Schattengänger – Monika Feth – Taschenbuch – 416 Seiten – 8,95 € – ISBN-13: 978-3570303931 – erschienen: März 2009

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s