[Rezension] „Emmas Glück“ von Claudia Schreiber

Emmas GlückInhalt:

Die junge, etwas schrullige Emma lebt nach dem Tod ihrer Eltern und ihres Großvaters ganz alleine auf dem Bauernhof, den sie auch ohne Hilfe bewirtschaftet. Die einzige Gesellschaft sind ihre Tiere, zu denen sie ein sehr inniges Verhältnis pflegt.

Doch der Hof wirft nicht mehr genügend Geld ab und Emma steht die Zwangsversteigerung bevor. Bisher konnte sie diese nur abwenden, indem sie dem Dorfpolizisten mit dem Gewehr drohte. Was Emma braucht, ist also Geld. Obendrein hätte sie gerne einen Mann.

Eines Tages findet sie beides: Bei Max, der sein ganzes Leben lang nichts riskiert und nichts erlebt hat, wurde ein lebensbedrohlicher Krebs entdeckt. In einer für ihn ganz untypischen Art stielt er seinem besten Freund kurzerhand jede Menge Geld und einen Ferrari, baut damit aber leider einen Unfall…. und wird dann von Emma gefunden. Findet nun auch endlich Emma ihr Glück?

Meine Meinung:

Ich weiß nicht, ob es die Tatsache war, dass ich wusste, dass dieses Buch verfilmt wurde, oder ob es am Buch selber lag. Auf jeden Fall kam ich mir beim Lesen vor wie in einer ganz nett gemachten Beziehungskomödie: eine ziemlich vorhersehbare Geschichte, eigenwillige und eigenartige, aber dennoch liebenswerte Charaktere, etwas überzogen humoristische Handlung, aber trotzdem nett.

Das Buch ließ sich wirklich gut und schnell lesen. Die Autorin schreibt unterhaltsam und sehr detailliert, so dass ich schon mittendrin war und alles genauestens vor Augen hatte. Auch vor der Beschreibung von zum Beispiel dem Schlachten von Schweinen oder den sexuellen Bedürfnissen von Emma schreckt sie nicht zurück und wirkt dadurch auf mich authentisch.

Die Handlung an sich ist allerdings für meinen Geschmack etwas übertrieben und zu sehr auf Lacher oder das ein oder andere Schmunzeln aus. Auch der eigentlich etwas ernstere Hintergrund, der sich dem Leser nach und nach offenbart, konnte nicht verhindern, dass ich das Gefühl hatte, die Geschichte so oder so ähnlich schon einige Male gelesen oder im Film gesehen zu haben.

Das Buch hat mich unterhalten und war angenehm zu lesen. Mehr aber auch nicht: 6 von 10 Sternen.

stern 6

Emmas Glück – Claudia Schreiber – Taschenbuch (Buch zum Film) – 192 Seiten – ISBN-13: 978-3442463039 – erschienen: Juli 2006 (Goldmann)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s