[Blick ins Regal] Regalfach 6

Heute ist die erste Woche der Jugendbuchregalfächer und ihr werdet sehen, dass jetzt der Bereich beginnt, wo mir Regalbretter fehlen. Es passen nicht mehr alle Bücher in eine Reihe, sondern ab und an (zum Glück noch sehr selten) müssen welche obenauf liegen.

Um das Bild größer sehen zu können, müsst ihr wie immer nur drauf klicken!

6

In diesem Regalfach würde ich am liebsten zu so ziemlich jedem Buch etwas sagen, aber ich beschränke mich einfach mal auf – ähm! – drei!

„Nicholas Dane“ von Melvin Burgess

Das Buch habe in diesem Jahr beim Lesemarathon gelesen, aber immer noch nicht rezensiert, deswegen bietet es sich an, hier einen kurzen Leseeindruck zu veröffentlichen. Es geht um den Jungen Nicholas Dane, der nach dem Drogentod seiner Mutter in ein Heim muss. Dort geht es aber weniger darum, den Jugendlichen ein liebevolles neues Zuhause zu bieten, sondern vielmehr nutzen die Betreuer die Situation, um ihre Macht auszuspielen, die Schüler unnötig zu quälen und sogar sexuell zu missbrauchen. Während des Lesens hat mir die Umsetzung meist ganz gut gefallen, an manchen Stellen etwas übertrieben und ausufernd, aber grundsätzlich gut. Im Nachhinein aber wirkt dieses Buch kaum noch, was man ja schon daran merkt, dass ich es noch nicht rezensiert habe. Man kann „Nicholas Dane“ also gut lesen, muss aber auch nicht unbedingt.

„Die Hassliste“ von Jennifer Brown

Ich habe dieses Buch schon rezensiert und zwar hier, aber das Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsjugendbüchern, deswegen soll es nochmal erwähnt werden. Es behandelt die Thematik des Amoklaufs an einer Schule, aber aus – wie ich finde – einem sehr gelungenen Blickwinkel, denn die Hauptperson ist nicht eindeutig in die Täter- oder Opferrolle zuzuorden. Mich hat das Buch sehr bewegt und ich halte es auch für eine geeignete Schullektüre, da es sicherlich viel Diskussionsmöglichkeiten bietet. Wer es noch nicht kennt und sich jetzt angesprochen fühlt: Unbedingt lesen!

„Nennt mich nicht Ismael!“ von Michael Gerard Bauer

Ja, ich weiß, ich habe schon viel von diesem Buch geschwärmt, aber ich kann es einfach nicht unerwähnt lassen, wenn es im Regal auftaucht. Ich mag die humorvolle Erzählweise des Autors einfach unheimlich gerne. Ein Kinder- und Jugendbuch, dass durch Witz, Charme und tolle Charaktere auf ganzer Linie überzeugt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dieses Buch demnächst nochmal zu lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s