„Der Unsichtbare“ von Mats Wahl

Der UnsichtbareKlappentext:

Der junge Hilmer Eriksson ist verschwunden. Eigentlich wollte Hilmer nur etwas mit dem Rad im Nachbardorf abholen. Aber dort ist er nie angekommen. Gab es einen Unfall? Oder wurde er das Opfer eines Verbrechens? Könnte das Verschwinden etwas mit dem Streit zu tun haben, den Hilmer kürzlich mit drei seiner Mitschüler hatte?

In Hilmers Umkreis wird ermittelt. In den Verhören seiner Mitschüler setzt sich Puzzleteilchen für Puzzleteilchen das Bild eines sinnlosen Hasses zusammen, und die Indizien gegen eine Gruppe neonazistischer Jugendlicher verdichten sich.

Meine Meinung:

Als ich die ersten Seiten dieses dünnen Buches gelesen hatte, war ich zunächst sehr irritiert. Hilmer Eriksson, der vermisste Junge, begleitet die ganze Handlung mehr oder weniger als unsichtbare Nebenfigur. Ab und an kommentiert er etwas, meistens leidet er nur still vor sich hin. Denn dass es Hilmer nicht gut geht, wird dem Leser schnell klar.

Aber gerade die Figur des unsichtbaren Hilmer macht den tieferen Sinn der Geschichte aus:

„Der, der verschwunden ist, ist dennoch anwesend und niemand ist so sehr bei uns wie jemand, der verschwunden ist.

Wir können etwas verstecken.

Aber es gibt kein Vergessen.“ (S. 38)

Mich würde es sehr interessieren, wie jugendliche Leser den Unsichtbaren interpretieren.

Die eigentliche Hauptperson ist der Ermittler Fors, der schon sehr früh in die richtige Richtung denkt. Und so weiß auch der Leser schnell, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Das Augenmerk liegt vor allem auf den Motiven und der großen Frage nach dem Warum.

Dies ist sicherlich vom Autor genauso gewollt, nimmt dem Buch aber einen Großteil seiner Spannung, was ich für ein Jugendbuch ein wenig schade finde.

„Der Unsichtbare“ ist ein gutes Buch. Kein Buch, was mich vollkommen mitgerissen oder mich tief berührt hat. Aber ein gutes, solides Jugendbuch, das sich auf eine ganz eigene Art und Weise mit dem Thema Rassismus und Zivilcourage auseinander setzt: 6 von 10 Sternen.

stern 6

„Der Unsichtbare“ wurde 2002 im Bereich „Jugendbuch“ für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Hier gibt es das passende Unterrichtsmaterial zum kostenlosen Download für Lehrer oder interessierte Schüler.

Der Unsichtbare – Mats Wahl – Taschenbuch – 208 Seiten – 7,95 € – ISBN-13: 978-3423621649 – erschienen: Dezember 2003 (dtv) – Altersempfehlung: 14-16 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s