„Schattentänzer: Die Chroniken von Siala 3“ von Alexey Pehov

SchattentänzerReiheninfo:

Die Chroniken von Siala:

  1. “Schattenwanderer”
  2. “Schattenstürmer”
  3. “Schattentänzer”

Achtung: Dies ist der letzte Teil einer Trilogie und enthält Spoiler zu den ersten beiden Bänden!

Klappentext:

Die Welt treibt auf den Abgrund zu. Eine Armee aus Giganten, Orks und Kreaturen des Todes verbreitet Leid und Schrecken. Es obliegt dem Schattentänzer Garrett und seinen Gefährten, das dunkle Heer ein für alle Mal zurückzuschlagen. Doch sie haben einen hohen Preis gezahlt, um ihr Ziel zu erreichen, und nun liegen die gewaltigen unterirdischen Paläste Hrad Spines vor ihnen. An diesem sagenumwobenen Ort soll das Horn des Regenbogens verborgen sein, das über Sieg oder Niederlage entscheidet. Allein muss sich Garrett der Finsternis stellen und in die Tiefe hinabsteigen. Ihn erwarten nicht nur tödliche Fallen, sondern auch Entdeckungen, die seine Welt für immer verändern und auf die Wahrheit über das Schicksal aller ein neues Licht werfen. (Quelle: Piper)

Meine Meinung:

Pehov schreibt tolle High-Fantasy-Bücher, das steht fest. Auch „Schattentänzer“ hat mir gut gefallen und ich habe es wirklich gerne gelesen. Mir gefielen, wie auch in den Vorgängern, vor allem die Vielzahl und Verschiedenheit der Charaktere sehr gut.

Gerade deswegen war es schade, dass man als Leser einen Großteil der Handlung nur gemeinsam mit Garrett bestreitet, der natürlich der unangefochtene Held der Chroniken ist. Trotzdem fehlten mir die anderen Gefährten und selbst Kli-Kli… Es mangelt einfach an witzigen Dialogen, vor allem an den Streitigkeiten zwischen Hallas und Deler.

Insgesamt ist mir dieser Teil zu langatmig. Vieles hätte meiner Meinung nach gekürzt werden können. Vor allem die Schlachtbeschreibungen uferten wirklich ein wenig aus. Es hätte oft genügt, nur den Ausgang eines Kampfes zu schildern, an dem unsere Gefährten sowieso nicht teilgenommen haben.

Während die ersten 400 bis 500 Seiten der Geschichte wirklich sehr wortreich und etwas zu ausführlich gehalten sind, kommt der Schluss dann ganz plötzlich und meiner Meinung nach etwas würdelos daher. Ein Aspekt der Handlung wurde für meinen Geschmack auch zu wenig behandelt, hatte ich doch auf eine etwas spannendere Auflösung gehofft.

Und obwohl ich noch ein Mal betonen möchte, dass ich Pehov nach wie vor gerne lese, muss ich leider feststellen, dass „Schattentänzer“ den schwachen Abschluss einer an sich tollen Trilogie darstellt. Leider nur 6 von 10 Sternen.

stern 6

Schattentänzer: Chroniken von Siala 3 – Alexey Pehov – Taschenbuch – 560 Seiten – 9,90 € – 978-3492268738 – erschienen: August 2012 (Piper)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s