„Serafina – Das Königreich der Drachen Bd. 1“ von Rachel Hartman

SerafinaInhalt:

Serafina ist anders, das wird schnell klar. Ihr Vater möchte sie möglichst versteckt halten, damit niemand ihr Geheimnis errät. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben und erst nach und nach erfährt Serafina mehr über das Leben ihrer Mutter und die Liebe zwischen ihren Eltern – und damit auch über sich selbst.

In der Welt, in der Serafina lebt, herrscht Friede – wenn auch ein sehr wackeliger. Seit vierzig Jahren gibt es einen Friedensvertrag zwischen Menschen und Drachen. Letztere haben die Auflage, nur noch in ihrer menschlichen Gestalt zu erscheinen. Doch eben dieser Friede scheint in Gefahr zu sein und ausgerechnet die schüchterne Serafina scheint die einzige zu sein, die diesen noch retten kann?

Meine Meinung:

„Huch, was ist denn das für ein Buch“, habe ich nach den ersten dreißig Seiten gedacht. Die Vorstellung, dass ein Buch von Drachen handelt, diese sich aber in eine menschliche Gestalt verwandeln können und nur durch ihren Geruch (der aber nur von Drachen wahrgenommen werden kann) und ihr silbriges Blut von Menschen unterschieden werden können, erschien mir anfangs wirklich merkwürdig.

Doch dann hat mich die Geschichte um Serafina Seite für Seite gefangen genommen. Serafina selber ist eine überaus sympathische Hauptperson, schüchtern und zurückgezogen lebt sie als Musikmamsell am königlichen Hof, immer darauf bedacht, ihr Geheimnis nicht preis zu geben. Doch als sich kurz vor der Jahrfeier des Friedensvertrags die Lage zwischen Drachen und Menschen zuspitzt, ist sie gezwungen, mehr und mehr in den Vordergrund zu treten.

Trotzdem fehlten mir, ehrlich gesagt, die Drachen ein bisschen. Denn das tolle und spannende an ihnen ist nun mal, dass sie aussehen wie Drachen und sich eben auch so verhalten. Rachel Hartman erzählte in einem Interview, dass die Drachen in ihrem Buch Menschenform annehmen können, weil sie vor einigen Jahren eine Graphic Novel geschrieben hatte, die in der gleichen Welt spielt, und sie feststellen musste, dass sie zwar Drachen als Charaktere geplant hatte, diese allerdings nicht so gut zeichnen konnte.

Doch sieht man davon einmal ab und betrachtet den Konflikt einfach als Widerstreit zwischen zwei verschiedenen Rassen, so ist es ein wirklich interessantes und spannendes Jugendbuch mit einer schönen Moral am Ende. Natürlich darf auch hier eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen, die allerdings ganz unaufdringlich am Rande geschieht und auch einen sehr schönen Verlauf nimmt, wie ich finde.

Dies ist der erste Band, der allerdings in sich auch als abgeschlossen gelten könnte. Trotzdem kann ich mir schon vorstellen, in welche Richtung sich die Geschichte weiter entwickeln könnte und ich muss sagen: Ich freu mich darauf! „Serafina – Das Königreich der Drachen“ ist ein unterhaltsames Jugendfantasybuch, das mich mit neuartigen Ideen begeistern konnte. Einzig und allein die Tatsache, dass die Drachen im Buch so „undrachig“ sind, eben weil sie in Menschengestalt auftreten, hat mich etwas enttäuscht. Ich vergebe 7 von 10 Sternen.

stern 7

Serafina – Königreich der Drachen: Band 1 – Rachel Hartman – Hardcover mit SU – 512 Seiten – 17,99 € – ISBN-13: 978-3570152690 – erschienen: November 2012 (cbj) – Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s