„Dancing Jax: Auftakt“ von Robin Jarvis

Dancing Jax 1Reiheninfo:

  • „Dancing Jax: Auftakt“
  • „Dancing Jax: Zwischenspiel“
  • engl. Titel: „Dancing Jax: Fighting Pax“

Klappentext:

Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von solch einem Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch da draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können – bevor es zu spät ist.

Ein altertümlich wirkendes und zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen. (Quelle)

Meine Meinung:

Und plötzlich las jeder dieses Buch. Ja, wirklich jeder. Zumindest wirkte es auf mich so. Ich habe mir das Cover angesehen und fand es komisch. Und immer noch las jeder „Dancing Jax“. Ich habe mir den Klappentext durchgelesen und fand auch diesen komisch. Und nicht nur, dass jeder „Dancing Jax“ las: Alle fanden das Buch toll. Also kaufte auch ich es mir…!

Obwohl ich mir den Klappentext durchgelesen hatte, war ich nicht so ganz auf das vorbereitet, was das Buch für mich bereit hielt. Eine skurrile Mischung aus einem herrlich sarkastischen, gnadenlos gesellschaftskritischen Jugendbuch mit vielen Spannungselementen und einer abgehobenen, beinahe schon ins Horrorgenre abdriftenden Geschichte.

Der etwas schmierige, aber nicht unintelligente Kleinganove Jezza findet gemeinsam mit einiger Mitgliedern seiner Bande in einem alten, vermoderten Haus eine Kiste mit Büchern. Und dieser Fund verändert alles, denn die Bücher scheinen eine merkwürdige Wirkung auf ihre Leser zu haben:

„Howie senkte den Blick auf das Buch in seinen Händen. Jezzas Stimme schien ihn langsam einzulullen, der Rhythmus der Worte sich dem Takt seines Herzens anzupassen. Er empfand Zuversicht, ein Gefühl von Geborgenheit, wie er es seit… Er konnte sich nicht erinnern, wann er so etwas zuletzt gespürt hatte. […] Unter seinem roten Bart fingen seine eigenen Lippen, wie die von Tommo, an, sich zu bewegen.“ (S. 67)

Wenn man mich fragt, wie ich das Buch fand, fällt mir eine Antwort wirklich schwer: „Merkwürdig, komisch, anfangs ohne erkennbaren roten Faden!“ könnte ich sagen. Aber dennoch ließ mich das Buch gedanklich nicht los. Denn in seiner Besonderheit nimmt es den Leser mit auf ein Abenteuer, das er so mit Sicherheit noch nicht erlebt hat. Nach dem Lesen habe ich mir sofort den zweiten Band gekauft, diesen aber noch nicht begonnen. Ich vergebe vorsichtige und gespannte 7 von 10 Sternen für ein in meinen Augen einzigartiges Buch, das mich wunderbar unterhalten, aber auch sehr irritiert hat.

stern 7

Dancing Jax: Auftakt – Robin Jarvis – Klappbroschur – 544 Seiten – 14,95 € – ISBN 978-3-8390-0134-9 – erschienen: September 2012 (Script 5)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s