[Rezension] „Jackpot – Wer träumt, verliert“ von Stephan Knösel

JackpotKlappentext:

Den Brüdern Chris und Phil steht das Wasser bis zum Hals: Die Mutter tot, der Vater irgendwo versackt und die Wohnung ist auch demnächst weg. Da beobachtet Chris, wie ein Auto gegen einen Baum kracht. Im Kofferraum: ein geheimnisvolles Mädchen und eine Tasche voller Geld. Jackpot! Chris tut, was getan werden muss – und hat bald nicht nur die Polizei am Hals. Das Mädchen, Sabrina, verdreht den Brüdern den Kopf und erzählt aberwitzige Geschichten. Können Chris und Phil ihr trauen? Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht, denn ein paar Vorstadtschläger haben Wind vom Geld bekommen. Die sind allerdings Zucker gegen den Mann, der mit Sabrina im Auto saß. Er hat gar nichts mehr zu verlieren – und würde töten für seinen Jackpot … (Quelle)

Meine Meinung:

Ich finde, der Klappentext hört sich toll an: Was tut man, wenn man einen Autounfall beobachtet, den Kofferraum öffnet, dort ein Mädchen vorfindet, das einem eine Tasche voller Geld gibt mit der Bitte, die Millionen zu verstecken?

Chris und sein Bruder haben selber wenig Geld und so nimmt Chris die Tasche tatsächlich mit nach Hause, in der Hoffnung, das Mädchen nie wieder zu sehen und mit seinem Bruder ein neues Leben anfangen zu können.

Dass das natürlich so nicht funktioniert, sollte schnell jedem klar sein. Und es kommt, was kommen muss: Eine Verfolgungsjagd jagt die nächste, immer mehr Leute wollen das Geld haben und wem man trauen kann, ist auch nicht klar.

Und genau an dieser Stelle befindet sich meiner Meinung nach das große Manko: Die Geschichte ist zu actionreich, wartet mit zu vielen unrealistischen Ereignissen auf, die Personen handeln oftmals unglaubwürdig und ändern ständig ihre Meinung. Aus einer guten Idee wurde eine höchstens durchwachsene Geschichte. Schade!

Hmm, ne! Irgendwie nicht! Das Buch klang so super und die Grundidee ist auch wirklich spannend und interessant. Die Umsetzung gefiel mir persönlich dann aber nicht wirklich: zu viele Irrungen und Wirrungen, zu viele überraschende Wendungen und zu viele Zufälle! Ich vergebe nur 5 von 10 Sternen!

stern 5

Das Buch war 2013 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Jackpot – Wer träumt, verliert – Stephan Knösel – Klappbroschur – 272 Seiten – 13,95 € – ISBN 978-3-407-81113-4 – erschienen: April 2013
Altersempfehlung: 13-16 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s