[Geplauder] Sonntags in Bielefeld

Nun wohne ich mittlerweile seit etwas mehr als zwei Wochen in Bielefeld und habe mich doch ganz gut eingelebt. Am Freitag bekam ich Besuch von meiner Mutter, wir haben das gute Wetter genutzt und sind ein bisschen spazieren gegangen. Es war kurz vor der Dämmerung und der Obersee in Bielefeld sehr friedlich.

2013-11-15 16.28.01

In der letzten Woche habe ich zwei Bücher gelesen. Zum einen „Schab nix gemacht – Geschichten aus der Hauptschule“ von Kai Lange und dann den langersehnten neuen Jette-Roman von Monika Feth: „Der Bilderwächter“. Zu beiden werde ich in den nächsten Tagen Rezensionen veröffentlichen. Und beide Bücher haben mir ziemlich gut gefallen.
Von Monika Feth werdet ihr in den nächsten Tagen noch mehr hier auf dem Blog erfahren, denn ich habe das große Glück, sie interviewen zu dürfen.

Morgen habe ich das große Glück noch frei zu haben, da meine Schule am Samstag einen Tag der offenen Tür hatte. Montag ist dann dafür der Ausgleichstag. Juhu! Ich hoffe, ich kann die Zeit noch ein bisschen zum Lesen nutzen.

Auf meiner gedanklichen „To-Read-Liste“ stehen zwei Bücher, die ich von Nanni geliehen habe: „Der letzte Engel“ und „Stadt aus Trug und Schatten“. Da Nanni am kommenden Wochenende zu Besuch kommt, wäre es ganz sinnvoll die beiden Bücher bis dahin zu lesen. Aber vielleicht habe ich nachher auch noch Lust auf etwas ganz anderes. Mal sehen…
Wenn ich hoffentlich in der nächsten Woche mal wieder Zeit habe, am [Gemeinsam lesen] von Asaviel teilzunehmen, werdet ihr es auch erfahren. 😉

Ach so, und leider kann ich euren Blogs gerade nur ab und an einen Besuch abstatten. Ich habe hier gerade noch ein totales Schnecken-Internet und das Laden einzelner Seite erfordert sehr viel Zeit und noch mehr Geduld.

Advertisements

9 Gedanken zu „[Geplauder] Sonntags in Bielefeld

  1. Immer wenn ich den Namen „Monika Feth“ lese, muss ich an dich denken 🙂 Ich wünsche dir viel Spaß beim interviewen.

    Das Bild gefällt mir gut und deine Bezeichnung „friedlich“ finde ich für dieses Bild sehr passend.

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Hihi, schön, wenn du mich mit ihr verbindest. 🙂

      Ja, die Stimmung war so schön ruhig, still und eben… friedlich. 😉

      Ganz liebe Grüße zurück 🙂
      Wollte deinen Herbstimpressionen-Post genießen, aber das macht mein Internet gerade nicht 😦

  2. Aha, hmhm, Bielefeld sieht ja ganz nett aus, zumindest aus der See-Perspektive 😉 (Aber aus der See-Perspektive sehen wohl alle Städte mehr oder weniger gut aus, oder?!)
    Dann wünsche ich dir morgen einen schönen Lesetag und beneide dich gleichzeitig drum. Vor allem, wenn du tatsächlich zu „Stadt aus Trug und Schatten“ greifst; das wollte ich ja gern parallel mitlesen, aber mir fehlen momentan sowohl die Zeit, die Ruhe als auch die Nerven zum gemütlichen Lesen. Ich mache 3 Kreuze, wenn Anfang Dezember und vorweihnachtliche Stimmung ist – dann kann ich mich endlich auch mal wieder in ein Buch fallen lassen…

    • Ich hab auch schon gedacht, dass ich „Stadt aus Trug und Schatten“ ja gar nicht lesen darf, weil wir es ja zusammen lesen wollten. Hab auch erstmal ein anderes Buch genommen.
      Ja, die See-Perspektive ist echt schön. Mal sehen, welche Perspektiven ich noch entdecje.
      Trotz des Stress und Vortrags morgen einen guten Wochenstart. 🙂

      • Na klar kannst du „Stadt aus Trug und Schatten“ lesen, wenn du Lust dazu hast!! Das ist dir doch jetzt nicht verboten, nur weil wir mal so eine Idee hatten 🙂 Mach ruhig, wenn du willst, bin da nicht sauer 😉 Wir finden auch mal noch ein anderes Buch, das wir zusammen lesen können. Oder wir müssen uns mal verbindlich einen Termin ausmachen, wann wir das lesen – oder zumindest beginnen wollen. Vielleicht mal an einem Wochenende. Oder zu Weihnachten (oje, das klingt noch so weit weg, aber es sind … ach du Schreck, nur noch 5 Wochen!!! 😮 )

      • Ja, zwischen den Tagen könnte es mal klappen. Dann zwar nicht so, dass wir uns uns abschnittsweise austauschen, dafür kann ich meine Lesezeit zu schlecht planen, wenn ich bei meinen Eltern bin, aber danach könnten wir uns austauschen. 🙂

  3. Aus der Perspektive sieht Bielefeld erstaunlich flach aus. 😀 Schön, dass du dich so langsam einlebst und neben der neuen Schule auch noch Zeit fürs Lesen findest! Genieß die langen Herbstabende mit deinen Büchern und die – hoffentlich – sonnigen Wochenenden an der frischen Luft! 🙂

      • Ah, danke für den erneuten Hinweis. Bei mir war es in den letzten Tagen etwas trubelig, da habe ich ein wenig den Überblick verloren. Ich mag das Flache des Nordens auch (und plane mit meinem Nordlichtehemann in ferner, ferner Zukunft einen Altersruhesitz im Norden *g*), aber die sanften waldigen Hügel, die es „daheim“ gibt, sind wunderschön. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s