[7 Days 7 Books] Tag 3

7 days 7 books

… oder: Morgenstund hat Gold im Mund! 🙂

15:30 Uhr:

Hach, es gibt so Tage, da meint es das Leben einfach gut mit einem. Die Wanderung war wirklich super, da hatten wir richtig Glück mit dem Wetter und der Tour. Seit einer Stunde bin ich wieder zuhause und ruhe meine müden Beine (14 km… das war schon nicht ohne, vor allem hat mein Wanderbegleiter das Tempo ordentlich angezogen) beim Lesen auf dem Balkon aus.

Hier ein kleiner Eindruck von der Wanderung:

wpid-20140416_142851.jpg

8:15 Uhr:

Hach ja, ist das schön, wenn man ein gutes Buch und morgens schon Zeit zum Lesen hat. In einer knappen Stunde geht es los zum Wandern, deswegen habe ich mir meinen Wecker auf 7 Uhr morgens gestellt, bin schnell unter die Dusche gehüpft und habe mich dann mit meinem „Sterntaler“ von Kristina Ohlsson wieder ins Bett gelegt. Gestern habe ich noch etwa bis Seite 130 gekommen, heute morgen habe noch etwa 70 Seiten gelesen.

Das Buch gefällt mir wieder sehr gut. Ich lese ja eigentlich im Moment gar keine Krimis und Thriller, aber diese Reihe schafft es doch Jahr für Jahr (wenn die neuen Bände erscheinen) immer wieder, mich zu begeistern. Spannend finde ich, dass die Autorin diesmal ein neues Stilmittel verwendet, um die Spannung nochmal zu erhöhen und den Fokus des Lesens zu verschieben. Die Haupthandlung wird chronologisch erzählt, doch zwischendurch sind immer mal wieder kurze Protokolle von Vernehmungen mit der Hauptermittlerin eingeschoben, die nach Beenden des Falls stattgefunden haben. Interessant. Gefällt mir wirklich gut.

Jetzt mache ich mich langsam fertig, das Wetter ist perfekt: sonnig und nicht zu warm (okay, gerade ist es sogar noch echt kalt, aber ich glaube, das ändert sich schnell).

Ich wünsche allen Teilnehmern einen wunderschönen dritten Lesetag!

Advertisements

25 Gedanken zu “[7 Days 7 Books] Tag 3

  1. Wünsch dir auch gaaaaanz viel Spaß beim Wandern. Hier ist es gerade elendig kalt, wenn auch sonnig. Ich sitze mit Schal im Büro und flüchte vor den Scherzen meines Chefs 😀

  2. Unglaublich, dass dir Bücher gefallen, die Märchentitel haben 😉
    Viel Spaß beim wandern 🙂
    Freu mich schon auf schöne Fotos.Nicht mehr lang und wir sehen uns 🙂 🙂 🙂 Wir müssen übrigens noch rausfinden, ob es da eine Buchhandlung gibt …

    • Stimmt, das müssen wir. Allerdings bin ich mir mit dem Datum doch nicht sicher. Der 6. ist ein Dienstag, dann war es der 7., oder?
      Jaaha, aber es geht zum Glück nicht sehr märchenhaft zu in meinem Buch 😀 😀

  3. Ah, mach mich nicht fertig 😉
    Das Buch wartet in meinem Regal und mir geht es da immer genauso wie dir… Nun neige ich dazu, heute Abend das Buch aus dem Regal zu reißen und in meine Leseliste zu verpflanzen…
    Du bringst mir hier alles durcheinander 😀

  4. Oh wow! Strahlend blauer Himmel! Bei mir ist es eher durchwachsen, auch wenn sich gerade die Sonne etwas hinter den Wolken hervorschiebt. Ich finde es nur besonders verrückt, dass der Raps (und alles andere) schon blüht. Das ist dieses Jahr alles ganz furchtbar früh dran.

  5. Ui, was für schöne Bilder! Das sieht nach einer wirklich tollen Wanderung aus. Und nach der körperlichen Ertüchtigung kannst du dich ja dann jetzt auch ganz beruhigt gemütlich mit dem Buch einkuscheln. 🙂

  6. Wie gut, dass das Wetter gehalten hat! Ich war heute auch ein bisschen draußen und habe bei eiskaltem Wind versucht, in meinem Buch weiterzulesen… Nach 40 Minuten wurde es mir dann aber doch zu kalt, obwohl die Sonne wirklich schön war.

  7. Die Bilder sind wirklich wunderschön! Bei dem tollen Wetter könnte ich richtig neidisch werden 🙂
    Freut mich, dass du einen schönen Wandertag hattest!

    Liebe Grüße,
    Kermit

  8. Vielen lieben Dank für die Fotos! Da zeigt sich die Gegend ja von ihrer schönsten Seite! Ich liebe diese sanften Hügel! 🙂 Das Wetter meinte es wirklich gut mit euch – perfekt!

    Ich hoffe, du genießt die Tage am Meer und kannst dir immer wieder schöne Lesestunden gönnen! 🙂

    • Ja, die sanften Hügel, die ich beim Aufstieg dann doch immer gar nicht so sanft finde 😀
      Als Kind des platten Landes, wo der Deich das höchste in 20 km Entfernung ist, tu ich mich beim Wandern mit den Höhenmetern immer ziemlich schwer 😉

      • Ich finde die zum Angucken auch schöner als zum Laufen oder gar Fahrradfahren. 😀

        Wenn ich früher von der Schule nach Hause gelaufen bin, statt mit dem Bus die Umwegstrecken über die diversen Dörfer zu nehmen, dann hatte ich 8 km bergaufgehende Strecke und nur einen halben Kilometer bergab vor mir. Mit dem Fahrrad in die Stadt zu fahren, ging hingegen immer ratzfatz … 😀

        Man gewöhnt sich aber an die langgezogenen Steigungen – man muss nur langsam und stetig gehen. 😀 (Und ich will lieber nicht wissen, wie es mir heute mit den sanften Hügeln gehen würde, da ich ja schon seit Jahren nicht mehr jeden Tag mit dem Hund dort spazierengehe. 😉 )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s