[Sonntagsgeplauder] 28.9.2014

Buchgeplauder

Erstaunlicherweise bin ich diese Woche ziemlich viel zum Lesen gekommen. Letzten Sonntag habe ich den Großteil von „Kampf der Könige“ von Peinkofer gelesen, das ich am Montag dann noch beendet habe. Dann habe ich Freitag „Tigermilch“ von Stefanie de Valesco angefangen. Da ich gestern im Waschsalon war, hatte ich da Zeit, das Buch zuende zu lesen. Außerdem habe ich bei schönstem Wetter auf dem Balkon die Graphic Novel „Wie ein leeres Blatt“ gelesen.

Nachdem ich gestern im Waschsalon war, bin ich in meine Bielefelder Buchhandlung gefahren und habe die folgenden Bücher abgeholt:wpid-2014-09-27-21.30.24.jpg.jpeg

„Interessante Auswahl“, kommentierte die Buchhändlerin und ich erklärte ihr, dass ich die ersten drei Bücher bestellt habe, weil ja demnächst der Deutsche Jugendliteraturprewpid-2014-09-27-21.28.42.jpg.jpegis vergeben wird und ich auf meinem Blog darüber mitreden möchte, und das letzte Buch ein Auswahlbuch für eine Schülerin von mir ist, mit der ich ab jetzt regelmäßig ein Mal in der Woche lese. Und so kamen wir ins Gespräch über Graphic Novels (ich wusste nämlich bis dahin gar nicht, dass „Wie ein leeres Blatt“ eine ist), den Film Persepolis, zu dem sie mir direkt einen Trailer zeigte und natürlich über Bücher im Allgemeinen. Sie empfahl mir wärmstens „Das nachtblaue Kleid“, von dem ich mir jetzt eine Leseprobe mitgenommen habe, und „Warum wir Günther umbringen wollten“. Ich legte ihr die Ismael-Bücher von Michael Gerard Bauer ans Herz und berichtete, wie sympathisch er im Interview gewesen ist. Wir trennten uns mit den Worten „Bis zum nächsten Plausch“ und beide mit einem kleinen Notizzettel in der Hand, auf meinem ihre Empfehlung zur Graphic Novel „Persepolis“, auf ihrem die Adresse zu meinem Blog. ❤ Hach, so muss ein Besuch im Buchladen doch sein.

Lebensgeplauder

wpid-2014-09-27-21.29.24.jpg.jpegMeine Woche war irgendwie durchzogen von viel zu wenig Schlaf. In der Zwischendecke über meiner Wohnung wohnt irgendein Tier, ich vermute ein Marder. Und dieses Tierchen hat mich mehrere Nächte wachgehalten, so dass ich vor allem Mittwoch und Donnerstag echt auf dem Zahnfleisch gegangen bin. Zum Ende der Woche hin wurde das aber wieder besser, ich habe gut geschlafen, viel für die Schule geschafft und vor allem gestern so schön auf dem Balkon gesessen. Das tat richtig gut.

Jetzt sind hier ja auch fast schon wieder Ferien (was eigentlich doof ist, weil die Schüler gerade halbwegs angekommen und eingenordet sind) und das Wetter soll nochmal gut werden. Da freu ich mich doch sehr drauf.

Sportgeplauder

Oha, hier habe ich auch nur mit Müh und Not was zu berichten. Hoch motiviert bin ich am Montag losgegangen und wollte meine große Runde gehen. Allerdings musste ich schnell umdrehen, denn ich hatte die falsch Schuhe an, der Fuß tat weh… blöd! Dann bin ich versackt, habe die ganze Woche über gar nichts getan. Und seit gestern denke ich: „Mist, morgen musst du auf dem Blog berichten, dabei hast du so gut wie nichts gemacht!“ So bin ich immerhin heute morgen noch eine kleine Runde gegangen.

wpid-20140928_100313.jpg

Für den Oktober nehme ich mir vor:

  • 120 km walken/wandern/spazieren
  • mindestens 3 Läufe über 12 km
  • mindestens 6 Läufe länger als 4 km und schneller als 5,9 km/h

Bloggereigeplauder

Damaris hat eine tolle Rezension zu „Der Wald der träumenden Geschichten“ geschrieben, die viel mehr meine Meinung ausdrückt, als es meine eigene Rezi schafft.

Nanni hat das neue Buch von Anna Gavalda „Nur wer fällt, lernt fliegen“ rezensiert und mir damit richtig Lust auf die Geschichte gemacht – zum Glück fahre ich in knapp zwei Wochen zu ihr und komme hoffentlich mit einem Kofferraum voller Bücher zurück. 😉

Zum Schluss habe ich bei Caroline noch einen kleinen Tag (ein Stöckchen, einen Fragebogen…) entdeckt, bei dem sie auf ein paar Fragen zum Bloggen antwortet. Fand ich ganz nett und unterhaltsam, vor allem weil wir uns da oft sehr einig sind.

Advertisements

5 Gedanken zu “[Sonntagsgeplauder] 28.9.2014

  1. Oh, von Persepolis hab ich auch schon gehört. Und nachdem ich vor einer Weile auch zum ersten Mal in ein Graphic Novel reingeschnuppert habe (Unterwegs mit Hector), macht mich das auch ziemlich neugierig. Zumal ich auch auf „Wie ein leeres Blatt“ schon vor einer Weile ein Auge geworfen habe.
    Ich wünschte, so ein Gespräch mit einem Buchhändler würde ich auch mal haben. Ich mach da eher immer schlechte Erfahrungen 😦
    LG!

  2. „Persepolis“ habe ich vor einigen Jahren gelesen und der Comic ist definitiv eine Empfehlung wert! Gerade weil die Autorin einen gewissen Humor eingebaut hat, treffen einen einige Szenen so richtig.

    (Wenn ihr wüsstet, wie viele Leute in einer Buchhandlung nicht „angelabbert“ werden wollen. Das fand ich als Buchhändlerin immer ganz schrecklich, weil ich doch nichts lieber tat als über Bücher zu reden. 😉 )

    • Dann werd ich demnächst mal nach „Persepolis“ Ausschau halten.

      Warst du Buchhändlerin? Bist du Buchhändlerin? Das wusste ich gar nicht. :O Ich möchte auch nicht immer plaudern, aber dieses Mal war es wirklic perfekt! 🙂

      • Mach das! 🙂

        Ich bin (unter anderem :D) Sortimentsbuchhändlerin, habe aber schon einige Jahre nicht mehr im Buchhandel gearbeitet. 🙂 Und immer hat man ja auch keine Zeit zum plaudern, aber wenn der Kunde signalisiert, dass er über Bücher reden mag und sonst nichts los ist im Laden, dann ist es einfach perfekt! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s