[Rund um’s Buch] Von Preisträgern und Nominierten

Heute ist der erste Tag der Leipziger Buchmesse und schon regnete es Preisträger und Nominierte. Bestimmt habe ich noch einige übersehen, aber das hier sind für mich die wichtigsten:

Leipziger Lesekompass

Die Stiftung Lesen hat wieder den Leipziger Lesekompass vergeben. Für die Altersklasse 10-14 Jahre wurden folgende Bücher empfohlen:

  • Neal Shusterman/Eric Elfman: „Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis“
  • Sally Gardner: „Zerbrochener Mond“
  • Jörg Isermeyer: „Alles andere als normal“
  • Peter Lerangis: „Seven Wonders – Der Koloss erwacht“
  • Annika Langa: „Napoleon & T-Kex“
  • Charlotte Inden: „Operation 5 minus“
  • Vince Vawter: „Wörter auf Papier“ (Rezension)
  • Adam Rex/Cathlen Gawlich (Sprecherin): „Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste“
  • David Levithan: „Letztendlich sind wir dem Universum egal“
  • Jürgen Brater: „Rasend schnell und tierisch langsam – 60 extreme Gegensätze, die verblüffen“

Gelesen habe ich nur „Wörter auf Papier“, aber ich weiß, dass Nanni „Zerbrochener Mond“ auf jeden Fall sehr interessant fand. Und „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ war ja sowieso in aller Mund.

Durch den Rest werde ich mich nach meiner Prüfung stöbern. HIER findet ihr alle Infos und auch die Preisträger in den anderen Altersklassen.

SERAPH 2015

Leider habe ich noch keine richtig detaillierten Informationen zu diesem Preis gefunden. Von der Facebook-Seite von Thomas Finn weiß ich aber, dass Kai Meyer mit „Die Seiten der Welt“ den Preis für das beste Buch und Akram El-Bahay den Preis für das beste Debüt mit „Flammenwüste“ erhalten hat.

Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis

In der Sparte Jugendbuch:

  1. „Schneeriese“ von Susan Kreller
  2. „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan
  3. „Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums“ von Benjamin Alire Sáenz
  4. „Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß“ von Christoph Wortberg
  5. „Jenseits der blauen Grenze“ von Dorit Linke
  6. „Die unterirdische Sonne“ von Friedrich Ani

In der Sparte Jugendjury

  1. „Der Circle“ von Dave Eggers
  2. „Auf der richtigen Seite“ von William Sutcliffe
  3. „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan
  4. „Wenn ihr uns findet“ von Emily Murdoch
  5. „Wo ein bisschen Zeit ist“ von Emil Ostrovski
  6. „Echt“ von Christoph Scheuring (Rezension)

„Echt“ war toll, „Schneeriese“ möchte ich unbedingt noch lesen. Und von „Die unterirdische Sonne“ habe ich eher skeptische Meinungen gehört. Ansonsten sind für mich einige Überraschungen und vor allem viele mir unbekante Bücher dabei.

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rund um’s Buch] Von Preisträgern und Nominierten

  1. Oh Gott, wenn »Die unterirdische Sonne« den Jugendliteraturpreis gewinnt, verliere ich den Glauben an solche Preise. »Aristoteles und Dante« fand ich auch nur so semi-überzeugend, aber mich würde nicht wundern, wenn das Buch gewinnt. Mein Favorit von denen, die ich gelesen habe, wäre »Jenseits der blauen Grenze«. Und »Schneeriese« muss ich mir jetzt direkt näher anschauen. 😉

    • Stimmt, du mochtest ja „Die unterirdische Sonne“ auch nicht. Ich glaub, ich muss das Buch doch irgendwann nochmal lesen und mir mein eigenes Bild machen. Ich war definitiv auch irritiert, dass es nominiert war. Du warst nicht die einzige Bloggerin, die es merkwürdig fand.

      „Schneeriese“ kommt mit auf meine Geburtstagswunschliste, hab ich mir grad überlegt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s