[Rezension] „Glück ist eine Gleichung mit 7“ von Holly Goldberg Sloan

Klappentext:

Willow ist ein Energiebündel, denkt immer positiv und interessiert sich für alles: Sie studiert das Verhalten von Fledermäusen, züchtet Zitrusfrüchte im Garten und begeistert sich für die Schönheit der Zahl 7. Ihr größter Wunsch ist es, gleichaltrige Freunde zu finden. Dafür lernt sie sogar Vietnamesisch. Doch dann verunglücken ihre Adoptiveltern bei einem Autounfall. Es ist wie ein Wunder, wie Willow mit ihrer Art zu denken – ihrer Hochbegabung – und ihrem ungebrochenen Charme ihre Welt zusammenhält. Dabei verändert sie das Leben aller, die sie trifft, und jeder Einzelne entdeckt, welche Kräfte in ihm stecken. (Quelle)

Meine Meinung:

Hach! Wenn jemand auf der Suche nach einem absoluten Wohlfühlbuch ist, muss er jetzt nicht weiter suchen. Mit „Glück ist eine Gleichung mit 7“ hat man es gefunden!

Willow ist wirklich eine besondere Protagonistin und das liegt nicht nur an ihrer Hochbegabung, die sie teilweise etwas schräg wirken lässt, sondern vor allem an ihrer absolut liebenswerten Art. Willow weiß, dass sie hochbegabt ist. Sie weiß auch, wie sie auf gleichaltrige Mitschüler wirkt. Etwas verschroben und sonderbar – niemand, mit dem man sich gerne anfreunden möchte, obwohl Willow immer freundlich und offen auf ihre Mitmenschen zu geht. Und doch ist sie nicht bereit, sich für andere zu verstellen. Ein bewundernswerter Charakterzug.

Obwohl Willow noch keine gleichaltrigen Freunde hat (an der Freundschaft mit Mai arbeitet sie gerade), ist Willow glücklich, denn sie hat ja ihren Garten und ihre Adoptiveltern, die sie bedingungslos lieben. Doch dann: Ein Autounfall, bei dem ihre Eltern beide ums Leben kommen. Willow hat niemanden mehr. Steht ganz alleine da. Ihre Welt bricht zusammen. Nun muss sich zeigen, was ihre Freundschaft mit Mai wirklich wert ist und wie stark Willow tatsächlich ist.

Als Leser erfährt man ziemlich früh zu Beginn des Buches, dass Willows Eltern bei einem Autounfall sterben. Und obwohl ich noch gar nicht so viel Zeit hatte, das junge Mädchen kennenzulernen, hat mich dieser Unfall, Willows Verlust und ihre Trauer total umgehauen. Ich war mit ihr paralysiert, wollte sie trösten und sie in den Arm nehmen. Denn Willow ist eine der tollsten Charaktere, die ich seit langem kennenlernen durfte.

Willows Welt muss sich aber auch nach dem Tod ihrer Eltern weiter drehen, obwohl dies zunächst undenkbar erscheint. Und im Laufe der Geschichte bekommt man mit, wie die 12jährige das Leben ihrer Mitmenschen auf den Kopf stellt, ohne dass das überhaupt ihre Absicht ist.

Ja, kritische Stimmen könnten sagen, dass die Geschichte ein wenig kitschig ist und dass sich am Ende alles ein kleines bisschen zu perfekt fügt. Aber ich finde, die Welt ist oftmals traurig und hart genug. Warum gönnen wir uns nicht ein wenig Glück und wohlige Wärme beim Lesen?

„Glück ist eine Gleichung mit 7“ ist eines jener besonderen Bücher, das seine Leser packt und sie nicht mehr loslässt, bis sie am Ende glücklich das Buch zuklappen und sich die letzten Tränen aus den Augen wischen. 10 Sterne!

stern 10

Glück ist eine Gleichung mit 7 – Holly Goldberg Sloan – Hardcover mit SU – 304 Seiten – 16,90 € – ISBN 978-3-446-24553-2 – erschienen: Juli 2015 (Hanser) – Übersetzung: Wieland Freund – Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Advertisements

7 Gedanken zu “[Rezension] „Glück ist eine Gleichung mit 7“ von Holly Goldberg Sloan

  1. „Wenn jemand auf der Suche nach einem absoluten Wohlfühlbuch ist, muss er jetzt nicht weiter suchen.“

    Bin auf der Suche, musste aber feststellen, dass das Bibliotheksexemplar bislang nur „bestellt“ ist. Da muss ich mich wohl noch etwas gedulden … 😉

      • Aber ich mochte es! *g* Nicht so sehr, dass ich jetzt nicht kurz hätte gucken müssen, welches Buch das noch einmal war, aber schon so gern, dass es in guter Erinnerung habe. 😉 Ich muss zugeben, dass mich das Thema Hochbegabung etwas skeptisch macht, aber ich bin bereit mich darauf einzulassen, wenn es mir als „Wohlfühlbuch“ angepriesen wird. 🙂

      • Das Thema Hochbegabung ist nicht wirklich Schwerpunkt der Handlung. Es kommt ab und an mal durch, wenn es eben um die Charakterzüge und Willows Schwierigkeiten mit Gleichaltrigen geht, ansonsten wabbert das Thema aber nur ein bisschen im Hintergrund rum. 😉

      • Gut zu wissen. Ich werde es einfach sehen, wenn ich das Buch ausleihen kann. Auf der Merkliste steht es schon mal und die geh ich regelmäßig durch und schaue, ob die Bibliothek mir nun was „liefern“ kann oder nicht. 🙂

        Ich bin bei dem Thema einfach besonders aufmerksam, weil ich das Gefühl habe, dass Literatur und Fernsehen da gern Schubladen verwenden, die nun mal zu „schubladig“ sind, um das realistisch darzustellen.

      • Ja, das stimmt wohl und trifft sicherlich ansatzweise auch hier zu. Ich habe ja schon geschrieben, dass das Buch stellenweise etwas sehr rosig ist, das gilt auch für manche Klischees. Und trotzdem war es einfach total schön. 🙂

        Ich hab übrigens nicht vergessen, dass ich dir noch ein Buch schicken wollte. *hust* Iiiirgendwann kommt das noch. Ich verspreche mal: noch in diesem Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s