[Kurzer Leseeindruck] „Fremd“ von Ursula Poznanksi & Arno Strobel

Klappentext:

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?
Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich? (Quelle)

Mein Eindruck:

Ich muss zugeben, dass ich ein ganz klein wenig unsicher war, bevor ich dieses Buch begonnen habe. „Layers“, das letzte Buch von Ursula Poznanski, konnte mich nicht vollends überzeugen. Und von Arno Strobel hatte ich bis dato noch gar nicht gelesen. Doch meine Sorge war vollkommen unbegründet: Die Art, die Geschichte zu erzählen, ist wirklich genial. Natürlich ist es nicht neu, wenn die Handlung eines Buches aus zwei Perspektiven geschildert wird, die sich ergänzen und erst zusammen ein vollständiges Bild ergeben.

Doch was ist, wenn sich die beiden Perspektiven vollkommen widersprechen und man als Leser doch weiß, dass beide der Wahrheit entsprechen? Warum kann sich Joanna einfach nicht mehr an diesen fremden Mann erinnern, mit dem sie angeblich verlobt sein soll? Und warum findet Erik in der gemeinsam Wohnung von ihm und Joanna plötzlich keine seiner persönlichen Besitztümer mehr wieder? Selbst sein Kleiderschrank ist verschwunden!

„Fremd“ hat mich wirklich gut unterhalten, hat ein größtenteils stimmiges, wenn auch nicht ganz überraschendes Ende. 8 von 10 Sternen!

stern 8

Fremd – Ursula Poznanksi & Arno Strobel – Klappbroschur – 400 SEiten – 16,99 € – ISBN:  978-3-8052-5084-9 – erschienen: Oktober 2015 (Rowohlt)

Advertisements

4 Gedanken zu “[Kurzer Leseeindruck] „Fremd“ von Ursula Poznanksi & Arno Strobel

  1. Hmm… da machst Du mich neugierig! Ich muss zugeben von dem Buch zwar schon einiges gehört zu haben aber habe es nie auf meine Agenda gesetzt, da ich einfach mit Ursula Poznanksi nicht wirklich warm werde. Die Kombi und Deine Beschreibung dazu klingt aber spannend .. auch wenn es auf den ersten Blick etwas an Gone Girl erinnert … oder gibt es da keinerlei Parallelen?`

    LG, Kati

    • Hallo Kati,
      es tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte. Irgendwie war die Woche so anstrengend und voll…

      Welche Bücher hast du denn von Ursula Poznanski gelesen?

      „Gone Girl“ habe ich nicht gelesen, deswegen kann ich da nicht so viel zu sagen.

      Liebe (verspätete) Grüße zurück, Tine

      • Hey Tine,
        kein Stress! Du brauchst Dich nicht entschuldigen, jeder hat noch Arbeit/Schule/Uni etc. nebenher 😉 Habe Layers und Die Verratenen „probiert“ aber nicht zu Ende gelesen. Aber vielleicht wird es jetzt Zeit, dem noch einmal eine Chance zu geben 😉

        Lieben Gruß
        Kati

      • Aber ich weiß auch, dass ich mich darüber freue, wenn ich auf einem anderen Blog zügig eine Resonanz auf meinen Kommentar bekomme.
        „Layers“ fand ich ja auch nicht so gut. „Die Verratenen“ allerdings schon. Vielleicht wäre auch „Fünf“ was für dich?
        Mein absoluter Liebling ist ja „Erebos“.
        Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s