[Geplauder] Der Blog und das Leben

 Ja, ein etwas reißerischer Titel, denn ist nicht auch der Blog Teil meines Lebens?

Lange Zeit hat das Lesen und darüber bloggen einen Großteil meines Lebens eingenommen – zusammen mit meiner Arbeit als Lehrerin. Seit Beginn dieses Jahres hat sich das ziemlich verändert: Ich verbringe mehr Zeit mit anderen Menschen als mit Büchern, ich gehe aus und bin unterwegs. Außerdem kümmere ich mich mehr um mich: Gehe zum Training oder genieße lange Wanderungen und Spaziergänge. Irgendwie bekomme ich persönlich es nicht sehr gut hin, dann auch noch zu lesen.

Ich war schon immer die Art Leserin, die vollkommene (innere) Ruhe und wenig Ablenkung zum Lesen brauchte. Wer sich meine Leseliste für dieses Jahr ansieht, kann erkennen, dass mir diese Dinge gerade fehlen. So wenig habe ich selten gelesen. Noch weniger komme ich zum Bloggen. Das tut mir besonders weh, weil ich sehe, wie die hart erkämpften Leser (bis auf ein paar tolle Ausnahmen  ❤ ) und Seitenaufrufe zurückgehen. Verständlicherweise! Ich selbst kommentiere auch kaum noch auf anderen Blogs, bin auch bei Facebook wenig aktiv und spannende neue Inhalte gibt es hier auch zu wenig.

Und nun? Tatsächlich kam mal ganz kurz zwischendurch der Gedanke „Wäre es nicht ehrlicher, mit dem Bloggen aufzuhören?“. Aber der Gedanke war kaum zu Ende gedacht, dann auch schon verworfen. Nein. Ich liebe meinen Blog. Und ich liebe auch das Lesen und darüber schreiben. Ich liebe die Kontakte zu anderen Lesern. Nur gerade hat dies alles in meinem Leben wenig Platz – und das ist auch gut so. Ich mag  die Veränderungen, die gerade passieren. Aber ich hoffe auch, dass die Entwicklung noch nicht zuende ist. Hoffe, dass sich alles auf ein Normalmaß einpendelt, dass ich den Blog, das Lesen und den Rest etwas besser miteinander vereinbaren kann. Aber das wird sich ganz von selbst ergeben, denke ich. Hoffe ich.

Mir ist dieser Beitrag wirklich wichtig und brannte mir – unbewusst – schon etwas länger auf der Seele. Ich würde mich freuen, wenn ihr noch etwas Geduld mit mir habt: Ich bin nicht weg. Ich bin im Moment nur woanders. 🙂

Und um das Ganze etwas abzurunden, gibt es jetzt noch die Bilder von meiner tollen Wanderung an den Externsteinen gestern:

20160508_072424.jpg 20160508_072445.jpg 20160508_072523.jpg

Advertisements

22 Gedanken zu “[Geplauder] Der Blog und das Leben

  1. Ich kann mich nur anschließen: Genieße das Leben! 🙂 Ich freu mich, dass du nicht mit Bloggen aufhörst oder gar mit Löschung deines Blogs drohst, nur weil du gerade andere Prioritäten setzt und weniger Zeit für Bücher und Bloggen hast. Das Leben sorgt für Veränderungen und ich persönlich mag es auch, wenn ein Blog das widerspiegelt.

    Und solange du ab und an Fotos von „meinen“ Extersteinen zeigst, wirst du mich als Leserin eh nicht verlieren. ;P

    • Hihi! Ich werde demnächst nochmal hinfahren und ca 100 Fotos machen. Die bekommst du dann peu a peu hier serviert. 😉

      Sind wirklich richtig schön. Und ich war morgens um halb neun da – komplett alleine. Das war toll.

      • Nun, das ist doch mal eine Idee! 😀

        Für mich ist das einer der wenigen wirklich magischen Orte auf der Welt. Du musst es irgendwann noch einmal im Sommer in der Abenddämmerung versuchen, das ist auch toll! Ich frage mich nur, ob es immer noch Leute gibt, die ab und an am späten Abend im Wald Mittelaltermusik machen – das war immer ein Gänsehautmoment, wenn man allein an den Steinen stand und die Musik hörte.

        Auf jeden Fall scheint dein Timing perfekt gewesen zu sein, denn inzwischen müsste ja schon die Touristenphase wieder angelaufen sein …

      • Ja. Ich bin dann drei Stunden gewandert und als ich wiederkam, war alles proppevoll.

        Okay, dann gehts demnächst nochmal zur Abenddämmerung dorthin. 🙂

  2. Hach, dein Post spricht mir gerade aus der Seele. Seit Wochen habe ich überlegt, einen ähnlichen Beitrag zu schreiben und es dann doch jedes Mal wieder verworfen. Bei mir ist es zwar nicht so, dass ich nicht lese, aber ich habe im Moment wenig Lust, über das Gelesene im Nachhinein wirklich nachzudenken. Oder darüber zu schreiben. Oder zu plaudern. Ich warte seit knapp zwei Jahren darauf, dass sich das alles wieder einpendelt und Blog, Lesen und Leben wieder zueinanderfinden, aber bisher driften sie eher immer weiter auseinander und das stört mich schon sehr.

    Aber bei dir scheint die Entwicklung im Gegenteil ja ganz positiv zu sein, jedenfalls klingt dein Post danach. Das ist doch super! 🙂 Wenn dir andere Dinge in deinem Leben gerade wichtiger sind und mehr Spaß machen, dann genieße sie. Das Leben ist schließlich nicht da, um sich zu irgendwelchen Dingen verpflichtet zu fühlen, die gerade eigentlich keinen Platz darin haben. Und die Leser, die deinen Blog gerne lesen, haben ihn sowieso längst abonniert. 😉

    • Puh, seit zwei Jahren??? So lange möchte ich nicht warten. Und ich glaube auch, dass es schon so langsam wieder in die richtige Richtung geht.

      Danke übrigens für deine lieben Worte. Ich denke auch, dass die Prioritäten jetzt einfach andere sind und dass das auch okay ist.

      Es war übrigens schön, mal wieder von dir zu lesen. 🙂 🙂

  3. Hallo Tine,
    also ich finde das weder schlimm noch „unnormal“ – das gehört zum Leben dazu, mal hat man mehr und aml weniger Zeit. Zudem finde ich ehrlich, ist auch ein BEitrag die Woche ausreichend, denn sind wir alle mal ehrlich, keiner von uns schafft es seine 20 liebsten Blogs zu lesen, wenn sie alle 3-5 Beiträge die Woche veröffentlichen. Qualität geht noch immer vor Quantität. Schreib, wenn Du dazu kommst.. wir, Deine Leser 🙂 freuen uns in jedem Fall!

    LG, kati

  4. Derzeit scheinen viele nicht so viel Zeit zum Lesen und Bloggen zu finden (mich eingeschlossen) und du bist leider nicht die einzige, die überlegt, mit dem Bloggen aufzuhören – BücherFähe hat mich auch schon mit so einer Aussage erschreckt. Ich bin sehr froh, dass du den Gedanken gleich wieder verworfen hast. Ich lese deinen Blog immer gern und finde, dass es nicht schlimm ist, wenn mal etwas weniger los ist.
    Und du scheinst deine Freizeit ja wirklich schön zu nutzen. Die Fotos von den Externsteinen sehen toll aus! Ich würde da auch sehr gern mal hin, aber leider ist das für mich ja nicht gerade ums Eck.

    • Ja, ich hab auch den Eindruck, dass die Zeit bei vielen gerade weniger wird. Und dann sehe ich aber Nanni, die mit ihrer kleinen Tochter irgendwie immer noch super viel liest und mega viel bloggt. Da denk ich dann immer: Wie schafft sie das??? 😀
      Wenn du mal hierher kommen solltest, um bei den Externsteinen zu wandern, sag bitte Bescheid! 😀

  5. Pingback: Corlys Lesewelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s