[Rezension] „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ von Estelle Laure

Klappentext:

Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. In ihrer Familie ist sie die Einzige, die die Dinge in die Hand nimmt: Geld verdienen, Rechnungen bezahlen, sich um ihre kleine Schwester kümmern. Da bleibt keine Zeit für große Gefühle. Aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance. (Quelle)

Meine Meinung:

„Mom sollte gestern wiederkommen. Nach zwei Wochen. Vierzehn Tagen. Sie sagte, sie brauche mal eine Pause von allem (also: von uns) und dass sie vor dem ersten Schultag wieder da sei.“ (S. 7)

Doch Lucielle hat es schon geahnt: Ihre Mutter kommt natürlich nicht pünktlich zum ersten Schultag wieder. Und so muss sie sich um ihre kleine Schwester kümmern. Muss dafür sorgen, dass sie ihre Hausaufgaben macht, genügend zu essen bekommt und passende Kleidung anzieht. Ach und ganz neben muss sie sich auch noch um ihre eigenen Hausaufgaben und Prüfungen kümmern und versuchen, irgendwie an Geld zu kommen, denn auch darum kümmert sich ihre Mutter nur unzureichend. Und als wäre das alles nicht genug, ist Lucille auch noch in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt, der selbstverständlich glücklich vergeben ist.

Nein, Lucilles Leben ist wirklich nicht einfach und trotzdem ist „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ ein richtiges Wohlfühlbuch. Passend dazu habe ich es auch in einem Rutsch in der Sauna gelesen, habe mit Lucille gelitten, mich aber auch mit ihr gefreut, wenn die Menschen in ihrem Leben wieder dafür gesorgt haben, dass das Glück eben doch nicht komplett fern bleibt.

„Wenn viele schlimme Dinge passieren, muss vielleicht auch was Gutes passieren.“ (S. 105)

„Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ ist ein unterhaltsames und schönes Buch. Ein Buch, das gut tut und die Hoffnung weckt, dass es im Leben immer irgendwie weiter geht, so lange man nur die richtigen Menschen an seiner Seite hat. Ein wertvoller Gedanke, wie ich finde. 9 von 10 Sternen.

stern 9

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance – Estelle Laure – Hardcover – 256 Seiten – 14,99 € – ISBN: 978-3-7373-5326-7 – erschienen: März 2016 (Fischer) – Altersempfehlung: ab 14 Jahren – Übersetzung: Sophie Zeitz

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ von Estelle Laure

  1. Wieder mal ein Buch für die Bibliotheksvormerkliste – dumm nur, dass es bislang dort nur „in Einarbeitung“ ist. *g*

    Was mich darauf bringt, dass ich dir endlich mal dein Buch wieder zurückschicken sollte. Ich hatte gehofft, ich würde „Weißer Schrecken“ von Thomas Finn wiederfinden, damit ich dir das mitschicken kann. Oder hast du den Roman inzwischen in die Finger bekommen? Wenn nicht, dann starte ich am Wochenende noch einmal eine intensive Kartonrunde. 🙂

    • Ich glaube allerdings, dass dieses Buch nicht auf dem allerersten Platz deiner Bibliotheksvormerkliste stehen muss. Es ist echt schön, aber ich denke, dass es dich nicht übermäßig begeistern wird.

      Nein, ich habe „Weißer Schrecken“ noch nicht, aber wegen mir musst du keine Kartonrunde starten. Derzeit komme ich doch sowieso viel zu wenig zum Lesen.

      Liebste Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s