[Sonntagsgeplauder] 22.5.2016

Oder: Was für ein perfekter Sonntag!

Buchgeplauder

Merkt ihr was? Es wird besser mit dem Bloggen. Finde ich zumindest. Vielleicht merkt ihr es auch nicht, weil sich die Anzahl der Beiträge gar nicht so viel erhöht, aber mir fällt es wieder leichter zu schreiben. Juhu!

Lesen tu ich immer noch nicht so viel mehr, aber immerhin: Ich lese! Gerade leider sogar zwei Bücher parallel. Das mag ich an sich ja nicht so. Eigentlich hatte ich mit „Nur ein Tag“ von Gayle Forman begonnen. Das war mir aber stellenweise zu romantisch. Und je nachdem wie meine eigene Stimmung so ist, brauche ich etwas weniger Liebe. 😀 Also habe ich parallel angefangen „Schweigen ist Goldfisch“ von Annabel Pitcher zu lesen, von der ich „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims“ so unglaublich gerne mochte.

20160522_161146.jpg

Einziger Neuzugang: „Schweigen ist Goldfisch“

„Schweigen ist Goldfisch“ ist übrigens auch mein einziger Neuzugang der letzten Zeit. Und ehrlich gesagt finde ich das sogar gut. Ich war neulich zum Stöbern in einem Buchladen und habe ganz bewusst nichts gekauft, denn ich wüsste, dass ich es bei meinem aktuellen Lesetempo sowieso noch nicht lesen könnte. Und dafür gibt es viel zu viele tolle ungelesene Bücher in meinem Regal.
(Wobei mich das neue Buch von Alexey Pehov doch sehr reizt!)

Lebensgeplauder

Am letzten Sonntag habe ich nicht geschrieben, weil ich mit einer lieben Freundin zum Wellnesswochenende in Hamburg war. Wir hatten über eine Seite ein Vier-Sterne-Hotel super günstig buchen können (unten im Foyer spielte ein Pianist. Ich kam mir sehr underdressed vor). Nachdem wir uns nachmittags in der Hotelsauna entspannt haben, haben wir abends die Reeperbahn unsicher gemacht. Ich habe schon lange nicht mehr so viel getrunken, so viel gelacht und so viel getanzt.

In dieser Woche war ich dann mit meinen Neuntklässlern für einen Tagesausflug in Köln. Das war wirklich sehr schön und vor allem vollkommen harmonisch. Für mich ist Köln ja ein Heimspiel gewesen und tollerweise sind sogar zwei meiner ehemaligen Schüler zum kurzen Plausch vorbei gekommen. 🙂

Das Wochenende war dann total entspannt. Gestern war ich mit einem Freund spazieren und wir haben mitten auf den Weg einen Igel gesehen. Der Freund musste mich halb wegzerren („So, komm, jetzt gehen wir weiter!!!)

20160522_161201.jpg

Heute habe ich dann frühmorgens schon total viel für die Schule getan (Ich bin einfach ein Morgenmensch), war dann beim Sport (knallrot, komplett verschwitzt, aber sehr zufrieden) und habe anschließend noch eine Freundin besucht. Nun habe ich für heute nichts mehr auf meiner Liste und werde ganz entspannt den restlichen Sonntag genießen. Entgegen aller Vorhersagen ist es hier bisher auch noch trocken, so dass ich auf der Terrasse sitzen und lesen kann. ❤

Bloggereigeplauder

Das Bröselchen hat mich mal wieder daran erinnert, dass ich ganz unbedingt „Die Geschwister Gadsby“ lesen möchte.

Und Nanni hat eine sehr verlockende Rezension zum neuen Roman von Patrycja Spychalski geschrieben.

Advertisements

6 Gedanken zu “[Sonntagsgeplauder] 22.5.2016

  1. Das klingt wirklich nach einem perfekten Sonntag! Wie schön, dass du gerade so zufrieden (und produktiv und sportlich) bist! 🙂

    Der Igel ist absolut bezaubernd und die Jahreszeit hat ja auch den Vorteil, dass man die Viecher wirklich genießen kann, ohne sich fragen zu müssen, ob sie dick genug für den Winter sind. 😉 Da hätte dein Wander-Freund ruhig etwas mehr Geduld mit dir haben können!

    Bei dem Hotel hätte ich mich auch fehl am Platz gefühlt, aber da Hamburg immer eine Reise wert ist, kann man auch mal ein paar Sterne genießen. 😀

    Was das Lesen angeht, so stehen ja „bald“ die Sommerferien vor der Tür. Wer weiß, vielleicht kannst du dann so viele Lesestunden im Garten einräumen, dass du dir genussvoll einen Bücherkaufrausch leisten magst.

    • Zufrieden, produktiv und sportlich! Irgendwie klingt es sogar noch besser, wenn du das so aufschreibst. 😉

      Stimmt: Ich lese in den Sommerferien, damit ich dann bücherkaufrauschen kann. Das ist ein sehr guter Plan!

      Ich hoffe, dir geht es den Umständen entsprechend gut.

  2. Ahhh, ist der Igel süß! Ich finde diese Tierchen ja einfach goldig!!
    Hamburg und Wellness klingt fantastisch als Kombination – ich finde die Stadt ja absolut toll. Es wäre einer jener Orte, an denen ich mir in Deutschland auch vorstellen könnte zu wohnen!
    Anabell Pitcher kenne ich als Autorin gar nicht, muss ich zugeben. Aber das lässt sich ja ändern – werde gleich mal stöbern, worum es in dem Buch geht!

    Liebe Grüße & eine schöne Woche
    Kati

    • Ja, ich auch. Und ich glaube, ich habe auch noch nie einen Igel so dicht gesehen. Ich war wirklich total fasziniert. 😀

      Wohnen würde ich in HH nicht unbedingt wollen. Da würde mich zB Flensburg mehr reizen. Aber Charme hat die Stadt auf jeden Fall.

      Vor allem „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims“ ist ein ganz, ganz tolles Buch. Das kann ich dir nur empfehlen.

      Liebe Grüße zurück und dir ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s