[Glücksmomente] Von dem Gefühl, ein Buch an einem Stück zu lesen

20190201_153236.jpg

Die meisten von euch haben dieses Gefühl bestimmt ganz oft, bei mir ist es etwa ein halbes Jahr her, dass ich ein Buch einfach so am Stück gelesen haben – innerhalb eines Tages.

Gestern war es mal wieder so weit: Ich lag den ganzen Tag zu Hause auf dem Sofa. Zuerst habe ich mein aktuelles Buch „Die Abenteuer des Apollo 2: Die dunkle Prophezeiung“ zuende gelesen. Und dann: Dann habe ich zu dem erst einen Tag zuvor gekauften Buch von Ursula Poznanski gegriffen. Frau Poznanski ist eigentlich eine meiner Lieblingsautorinnen (mittlerweile habe ich 12 Bücher von ihr in meinen Regalen stehen), doch ihre letzten Werke gefielen mir nicht mehr ganz so überragend wie die ersten Bücher von ihr. Aber „Vanitas – Schwarz wie Erde“ hatte mich im Buchladen so sehr angesprochen, dass ich es doch unbedingt mitnehmen musste. Und – ihr könnt es euch denken: Ich habe es verschlungen. In einem Stück. Hach! ❤ Ich war mittendrin in der Geschichte, wollte unbedingt die Auflösung wissen und musste bis zur letzten Seite lesen.

Ein tolles Gefühl! Dankeschön, liebe Frau Poznanski, für dieses tolle Buch und das schöne Lesegefühl!

Advertisements

3 Gedanken zu „[Glücksmomente] Von dem Gefühl, ein Buch an einem Stück zu lesen

  1. Huhu! Ich habe mir „Vanitas“ gestern auch gekauft, weil ich ihre Bücher grundsätzlich auch sehr gern mag. Mir geht´s aber wie dir: ihre letzten Bücher haben mich auch nicht mehr so richtig vom Hocker hauen können, irgendwie gab es immer etwas, das mich gestört hat. Aber „Vanitas“ klingt spannend, da freue ich mich auch drauf. Allerdings ist das wohl ein Reihenauftakt, habe ich das richtig gelesen? Endet das dann sehr offen oder ist es (erstmal) abgeschlossen?
    Viele Grüße!

    • Huhu Caroline,
      ach, wie witzig, dass du es dir auch gerade gekauft hast. Das Buch ist in sich erstmal total abgeschlossen. Der letzte Satz deutet an, dass die Rahmenhandlung noch weiter geht, aber die Hauptgeschichte ist zuende erzählt. Zum Glück, alles andere finde ich bei Krimis/Thrillern auch unpassend.

      Viel Spaß beim Lesen und liebe Grüße,
      Christine

  2. So oft habe ich das auch nicht, dass ich ein Buch an einem Stück lesen kann – irgendwie kommt doch immer was dazwischen (und sei es der Nachtschlaf). 😉 Ich kann also durchaus nachvollziehen, wie gut es dir getan hat, dass du die Zeit hattest, um an diesem Roman dranzubleiben bis du die letzte Seite erreicht hattest! Schön, dass du so viel Spaß hattest! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s