[Rund um’s Buch] Deutscher Jugendliteraturpreis 2017 – Die Gewinner

header2017

Ich habe den Deutschen Jugendliteraturpreis in diesem Jahr erschreckend wenig verfolgt und mich eindeutig viel zu wenig mit den nominierten Titel auseinander gesetzt. Wer nun aber gewonnen hat, interessiert mich aber natürlich doch. 🙂

Preisträger in der Kategorie Bilderbuch

4054„Hier kommt keiner durch“
von Isabel Minhós Martins (Text) und Bernardo P. Cavalho (Illustration)

Preisträger in der Kategorie Kinderbuch

U_5874_1A_SALLY_JONES_MORD_OHNE_LEICHE.IND11„Sally Jones – Mord ohne Leiche“
von Jakob Wegelius (Text und Illustration)

Preisträger in der Kategorie Jugendbuch

4070„Der Geruch von Häusern anderer Leute“
von Bonnie-Sue Hitchcock

Preisträger in der Kategorie Sachbuch

U_5915_1A_BIENEN.IND75„Bienen“
von Piotr Socha

Preisträger Jugendjury

4079„Nur drei Worte“
von Becky Albertalli

Sonderpreis

116_img1Den Sonderpreis für das Gesamtwerk bekam in diesem Jahr die Autorin Gudrun Pausewang, die schon 1988 den Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Werk „Die Wolke“ erhielt.

Sonderpreis Neue Talente

4084Erstmals wurde in diesem Jahr der Sonderpreis für neue Talente vergeben, für den nur deutsche Autoren nominiert werden können. Erhalten hat ihn in diesem Jahr Mario Fesler für sein Buch „Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer“.

Advertisements

„Der Vorhang fällt“ – Die Königskinder verabschieden sich im Frühjahr 2018

1758_opt

Letzten Freitag ging eine Meldung durch die Buchbloggerszene, die mich wirklich traurig gemacht hat: Das Carlsen-Imprint „Königskinder“ wird im Frühjahr 2018 seine letzte Verlagsvorschau veröffentlichen. Danach ist Schluss. (Quelle)

„Der positiven Wahrnehmung, der Unterstützung vieler wichtiger Wegbegleiter, der Anerkennung für ein ungewöhnliches und innovatives Projekt steht leider die fehlende Resonanz aus dem Markt gegenüber. Angesichts der Verkaufszahlen ist eine Fortsetzung der Programmarbeit nach dem Frühjahr 2018 nicht mehr zu verantworten“. (Herre, verlegerische Geschäftsführerin des Carlsen Verlags, Quelle)

Wirklich sehr schade, denn für mich hat sich der Verlag durch spannende Geschichten, oftmals abseits des Mainstreams, und durch eine toller und vor allem besondere Gestaltung ihrer Bücher positiv von anderen Verlagen abgehoben.

Bisher haben mich besonders „Wörter auf Papier“, „Milchmädchen“, „Jane & Miss Tennyson“ und „Winger“ begeistern können, aber ich bin mir sicher, dass auch noch weitere Titel ihren Weg in mein Regal finden werden. Jetzt erst recht – da bin ich ja etwas trotzig!

Bisher erschienene Titel aus dem Königskinder Verlag

9783551560223 9783551560100 9783551560063 9783551560353 9783551560186 9783551560322 9783551560438 9783551560384 9783551560124 9783551560148_0 9783551560247 9783551560216 9783551560414 9783551560308 9783551560292 9783551560032 9783551560117 9783551560131_0 9783551560155 9783551560025 9783551560391 9783551560360 9783551560193 9783551560254 9783551560179 9783551560094 9783551560445 9783646927023 9783551560346 9783551560209 9783551560261 9783551560377 9783551560230 9783551560162 9783551560278 9783551560018 9783646927016 9783551560049

[Rund um’s Buch] Ein Besuch in der Kronenklauer-Buchhandlung

Neulich habe ich sie entdeckt – die Buchhandlung, die mich sicherlich nicht das letzte Mal zu Besuch hatte: „Die Kronenklauer“ heißt die Buchhandlung und führt speziell Kinder und Jugendbücher.

Die Kronenklauer

Die ersten Male, als ich an der Buchhandlung vorbeigekommen bin, war ich immer in Begleitung nicht lesender Menschen (Ja, auch solche gibt es. Und die können sogar sehr nett sein. 😉 ), deswegen wollte ich dann nicht Ewigkeiten stöbern. Aber in der letzten Woche war es dann endlich soweit: Mein erster Besuch in einer reinen Kinder- und Jugendbuchhandlung.

Ich muss ganz ehrlich sagen: Ein Besuch lohnt sich definitiv: Die Buchhandlung hat Charme und ein wundervolles Sortiment. Im Kinderbuchbereich kenne ich mich nicht so aus, aber bei den Jugendbüchern gab es ganz viele Schätze zu entdecken. Vieles auch abseits des Mainstreams.

Letztendlich konnte ich mich schweren Herzens (vorerst) auf sechs Bücher beschränken und erntete an der Kasse den erstaunten Ausruf der Buchhändlerin: „Die wollen sie ALLE kaufen???“ – Ja, und dabei habe ich mich schon sehr zusammengerissen! 🙂

20170701_184558.jpg

Meine Ausbeute

Wer also mal in Bielefeld ist, sollte dieser Buchhandlung unbedingt mal einen Besuch abstatten.

[Rund um’s Buch] DJLP 2016 – mein Eindruck von einigen der nominierten Bücher

20161021_132440.jpg

Wie in jedem Jahr habe ich mich mit einigen der nominierten Bücher für den Deutschen Jugendliteraturpreis beschäftigt. Wie in jedem Jahr habe ich mich hierbei auf die Jugendbücher konzentriert. Und wie in jedem Jahr habe ich es nicht geschafft, alle Bücher zu lesen. Und zu guter Letzt: Wie in jedem Jahr ist mein Eindruck natürlich absolut subjektiv. 🙂

Welche Bücher in den Sparten Jugendnominiert sind, seht ihr übrigens hier.

„Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ von Yoon

Ein Buch, was ein tolle Sprache und grundsätzlich eine interessante Grundidee hat. Mir hat der Schluss aber einfach gar nicht gut gefallen. Ich finde, dass es sich die Autorin damit etwas leicht gemacht. Meine ausführliche Rezension zum Buch findet ihr hier.

„Goodbye Bellmont“ von Quick

Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es ist voller Emotionen und innerer Konflikte. Es werden viele wichtigen Themen wie Familie, Freundschaft, Ziele, Liebe und Identität angesprochen. Und das ganz subtil und unterhaltsam. Ein absolut lesenswertes Buch!

„Halbe Helden“ von Lange

Eine Freundschaft zwischen dem vermeintlich aggressivsten Jugendlichen der Schule, der kurz davor ist, mal wieder suspendiert zu werden, und einem Jungen mit Down-Syndrom – geht das? Und wenn ja: Wer profitiert mehr von dieser Freundschaft? Ein schönes Buch, das mir wirklich gut gefallen hat. Der DJLP wäre absolut verdient.

„Das hier ist kein Tagebuch“ – Sassen

Langsam, Seite für Seite erfahren wir die Geschichte von Bou. Warum geht er nicht mehr zur Schule? Wie kann er den Selbstmord seiner Mutter verarbeiten? Darf man darüber wütend sein? Und wie kann man mit all den nicht gefühlten Gefühlen umgehen? Wichtige, eindringliche Frage. Tiefe Trauer. Ein winziger Hauch von Hoffnung. Ein tolles Buch, das zum Nachdenken anregt.

„Eleanor & Park“ – Rowell


Mehr muss man dazu nicht sagen. Wer doch etwas genaueres lesen möchte, kann hier in meiner ausfürlichen Rezension stöbern.

„Mädchenmeute“ – Fuchs

Dieses Buch verwirrt mich. In Teilen finden ich es gut, unterhaltsam und bewegend. In großen Teilen aber auch einfach nur unrealistisch, überzogen und merkwürdig geschrieben. „Komisch“ trifft es in meinen Augen am besten.

Wie immer würde es mich interessieren, welche der nominierten Bücher du gelesen hast und wie du sie fandest. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

[Rund um’s Buch] Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016

Huch? Ist es schon soweit? Die Nominierungen sind draußen? – Ihr seht: Ich bin gerade so von meinem restlichen Leben eingenommen, dass ich – ICH! – das gar nicht mitbekommen habe.
Nun hier aber zumindst die Nominierungen in den Bereichen Jugendbuch und Jugendjury. Den Rest könnt ihr hier nachlesen.

Nominierungen in der Sparte „Jugendbuch“

  1. „Halbe Helden“ von Erin Jade Lange
  2. „Das Fieber“ von Makiia Lucier
  3. „Ein Sommer am See“ von Mariko Tamaki
  4. „Mädchenmeute“ von Kirsten Fuchs
  5. „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell ( ❤ )
  6. „Das hier ist kein Tagebuch“ von Erna Sassen

Nominierungen in der Sparte „Preis der Jugendjury“

  1. „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ von Nicola Yoon (auf dem SuB)
  2. „Train Kids“ von Dirk Reinhardt
  3. „Sommer unter schwarzen Flügeln“ von Peer Martin
  4. „Goodbye Bellmont“ von Matthew Quick
  5. „Das hier ist kein Tagebuch“ von Erna Sassen
  6. „Der Tiger in meinem Herzen“ von Patricia McCormick

Bei meinem derzeitigen Lesetempo sollte ich vielleicht jetzt schon beginnen, die Bücher zu lesen, damit ich vielleicht 2-3 bis zur Frankfurter Buchmesse schaffe … 😉

Welche kennt ihr?

[Rund um’s Buch] Vorstellung des Projekts: Autoren helfen

Manche von euch haben es vielleicht schon via Facebook oder irgendeinen anderen Kanal mitbekommen, da ich das Projekt aber so schön finde, möchte ich es hier doch noch teilen. Wovon ich rede? Hier von:

Autoren helfen

Autoren helfen - Header

Worum es bei diesem Projekt geht? Ich zitiere einfach mal:

„Autoren helfen“ ist eine Initiative von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die ihre kreativen Kräfte bündeln und sich für humanitäre und soziale Anliegen einsetzen wollen. Erdacht wurde „Autoren helfen“ von fünf Autorinnen und Autoren im September 2015.
„Autoren helfen“ will eine Plattform sein, auf der sich jede Autorin und jeder Autor auf die eigene Weise einbringen kann. Sei es mit Texten, sei es mit Aktionen und Projekten jeglicher Art für den guten Zweck.
Unter dem Motto „Autoren unterstützen Flüchtlinge“ sagen die Initiatoren der ersten Kampagne dieser Plattform sehr bewusst Nein zu Rassismus und Ja zur Integration von Asylbewerbern.

Auf der Homepage dieser Initiative kann man zum Beispiel signierte Bücher erwerben (der Erlös wird dann gespendet), Tandem-Lesungen buchen (ein/eine Kinder- und JugendbuchautorIn gestaltet gemeinsam mit einem Flüchtling eine Lesung) oder einen geplanten Spendenlauf unterstützen.

Besonders schön finde ich auch die Unterseite „Stimmen für Toleranz“, auf der die teilnehmenden Autoren ein kurzes Statement zu dem Thema abgeben. Wirklich sehr berührend!

Ob ihr nun AutorIn seid und dem Projekt gerne beitreten möchtet, es als Leser unterstützen möchtet oder einfach nur neugierig seid: Ich finde Aufmerksamkeit hat diese schöne Aktion allemal verdient!