[Blick ins Regal] Fantasy

Last but not least kommen wir zu meinen liebsten Regalbrettern. Ich lese im Fantasybereich vor allem Reihen und meistens gelingt den Verlagen sogar ein einheitliches Design, deswegen sieht dieser Teil in meiner Regalwand einfach am schönsten aus.

Fantasy I

Fantasy I

Fantasy II

Fantasy II

Fantasy III

Fantasy III

Fantasy IV

Fantasy IV

Auch hier fehlen mir einige Bücher: Beim Dämonen-Zyklus von Peter V. Brett hatte ich den zweiten Band nur auf englisch, habe den aber vor kurzem mal verkauft. Ich sollte ihn mir ebenso wie den einen Harry-Potter-Band irgendwann mal nachkaufen.
2015 scheint mein Jahr der Re-Reads zu sein: Vielleicht nehme ich mir die leider eher unbekannte „Das Zeitalter der Fünf“-Trilogie von Trudi Canavan bald mal dafür vor.
Das dritte Regal ist natürlich super schön, weil alle Bücher aus dem Piper Fantasy Verlag kommen. Schade nur, dass „Splitterwelten“ ein kleines bisschen höher ist als die Klappbroschur-Bücher.

[Blick ins Regal] Jugendliteratur II

Weil ich doch relativ viele Jugendbücher habe, habe ich diese auf zwei Beiträge aufgeteilt. Hier kommt ihr zum ersten Beitrag. Jetzt aber Teil 2! 🙂

Jugendliteratur V

Jugendliteratur V

Jugendliteratur VI

Jugendliteratur VI

Jugendliteratur VII

Jugendliteratur VII

Bei der Eleria-Trilogie von Poznanski fehlen zwei Bücher, die ich meinen Bruder geliehen habe. Auch bei den Harry Potter-Büchern fehlt eines, aber das besitzte ich irgendwie einfach nicht. Bei Zeiten (wenn ich viel Geld habe) muss ich es mir mal nachkaufen.
Wirklich schön, weil so einheitlich und klar im Design, finde ich hier die Finn-Reihe von Uschmann.
Ein wahres Herzensbuch von mir ist natürlich „Funklerwald“, weil es eine so schöne Geschichte hat und vor allem so wunderbar illustriert ist.

[Blick ins Regal] Jugendliteratur I

Da die Jugendliteratur den größten Platz in meinen Regalen einnimmt, werde ich die Fotos in zwei Beiträge aufteilen. Bei den Jugendbüchern habe ich übrigens auch wirklich relativ wenig aussortiert während der letzten Umzüge. Schweren Herzens habe ich mich damals allerdings von der Tal-Reihe getrennt. Sie sah zwar toll aus, war dann qualitativ zum Ende aber nicht mehr so gut, dass ich die Bücher behalten wollte.

Jugendliteratur I

Jugendliteratur I

Jugendliteratur II

Jugendliteratur II

Jugendliteratur III

Jugendliteratur III

Jugendliteratur IV

Jugendliteratur IV

Besonders schön finde ich hier die Out-Reihe von Eschbach auf dem zweiten Bild. Die Bücher sind optisch (und auch inhaltlich) einfach richtig gt gelungen.
Bei den Bücher von Monika Feth ärgere ich mich jedes Mal, dass „Spiegelschatten“ zunächst als Hardcover erschienen ist. Das sieht doch richtig doof aus.

[Blick ins Regal] Krimis und Thriller

Vor einer Woche konntet ihr in diesem Beitrag meine komplette Regalwand angucken und vor allem einen genaueren Blick auf die noch zu rezensierenden Bücher und meine recht kleine Belletristik-Sammlung werfen.

Heute gibt es dann das nächste kleine Regal und auch in diesem Genre habe ich ziemlich viel aussortiert. Außerdem sind einige der Bücher, die hier stehen müssten, gerade verliehen.

wpid-2015-06-20-12.16.34.jpg.jpeg

Krimis & Thriller I

Krimis & Thriller II

Krimis & Thriller II

Mir fällt gerade auf, dass das Buch von Hjorth & Rosenfeldt dort nicht ganz richtig eingeordnet ist. Das muss ich gleich mal umstellen.

Von Jeffery Deaver hatte ich eigentlich viel mehr Bücher, die ich aber alle bis auf „Die Menschenleserin“ aussortiert habe. Dann hatte ich vorher noch seeehr viel von Andreas Franz, aber auch die habe ich allesamt verschenkt. Wenn ich das Regal noch weiter reduzieren müsste, würden bestimmt vor allem die Bücher von Ursula Poznanski, Michael Quandt, Kristina Ohlsson, Stieg Larsson und Hjort & Rosenfeldt im Regal bleiben.

Beim nächsten Mal gibt es etwas mehr zu sehen, da kommen wir nämlich zu den Jugendbüchern – dem Genre, das am meisten Platz in meinen Regalen einnimmt. 🙂

[Blick ins Regal] Zu rezensierende Bücher und Belletristik

Soo, nachdem ich ja nun seit etwa 1,5 Monaten wieder alle meine Bücher beisammen habe, kommt nun der erste neue [Blick ins Regal].

wpid-20150613_122206.jpg

Hier seht ihr zuerst mal eine Übersicht über meine Bücher und Regale – abgesehen von den ungelesenen Büchern, die stehen noch woanders. Wer sich jetzt vielleicht wundert, warum es so wenige Bücher sind: Umzüge bringen einen dazu relativ rigoros auszusortieren.

Heute zeige ich euch nur das ganz linke Regal etwas genauer. Hier stehen die Bücher, die ich noch (eventuell) rezensieren möchte, und meine mittlerweile (nach dem Aussortieren) recht kleine Belletristik-Sammlung:

20150613_122121

Noch zu rezensierende Bücher

Belletristik I

Belletristik I

Belletristik II

Belletristik II

[Blick ins Regal] Regalfach 17

Hach, endlich ist es soweit, ich kann euch meine Alltime-Favourite-Lieblingsreihe vorstellen! Ich liebe meine Fantasyfächer. Ich merke gerade, dass das Bücher sind, die mir auch noch relativ lange nach dem Lesen am Herzen liegen!

17

Und nun kommt’s:

„Die Zwerge“-Reihe von Markus Heitz

Dies ist meine absolute ♥-Reihe! Es geht – wie der Name schon vermuten lässt – um Zwerge! Genauer gesagt um Tungdil, der, obwohl er bei Menschen großgeworden ist, plötzlich vor der Aufgabe steht, das gesamt Geborgene Land vor dem Bösen zu retten. Da die Reihe auf vier Bände ausgelegt ist, ist der Einstieg nicht ganz einfach. Zunächst werden die vielen Charaktere vorgestellt und die einzelnen Handlungsstränge vorbereitet. Doch wenn man diesen etwas holprigen Anfang hinter sich hat, kommt man in den Genuß der wirklich tollen Schreibkunst von Markus Heitz. Ich mag vor allem seine Charaktere, die Zwergen-Zwillinge Boindil und Boendal und Bavragor Hammerfaust.

Gerade bin ich dabei, alle vier Bände nochmal als Hörbücher zu hören. Wenn ich die beendet habe, wird es auch eine Gesamtrezension geben.

Ich kann diese Reihe allen Fans von Highfantasy nur ans Herz legen!!!

[Blick ins Regal] Regalfach 16

So, meine Lieben, wir sind bei meinem letzten Genre in meinem Regal angekommen. Ab jetzt kommen nur noch Fantasybücher.

16

Hach, hier stehen einige tolle Bücher. Zunächst einmal habe ich den ersten Band um die „Sephira – Ritter der Zeit“ von Corina Bomann sehr geliebt. Auch den zweiten Band mochte ich, auch wenn er nicht mehr so gut wie sein Vorgänger war.

Dann mag ich die Dämonenreihe von Peter V. Brett sehr. Leider habe ich da wieder zwei verschiedene Ausgaben. Gestartet habe ich auf deutsch und wollte dann, weil ich so ungeduldig war, auf englisch weiterlesen. Doch musste ich feststellen, dass zwar die englischen Einbände viiiel toller sind, ich Fantasy aber lieber auf deutsch lesen sollte. Im März erscheint dann endlich der dritte Teil „Flammen der Dämmerung“.

Und dann folgen zwei Reihen, die ich vor einigen Jahren gelesen habe und wirklich gerne nochmal lesen würde: „Die Gilde der schwarzen Magier“ und „Das Zeitalter der Fünf“ von Trudi Canvan. Das tolle ist, dass sich die beiden Reihen inhaltlich kaum ähneln und trotzdem beide sehr spannend und mitreißend sind. Mal sehen, ob ich die Bücher demnächst nochmal lese oder die Reihen als Hörbücher höre, wenn es die denn gibt. Übrigens sind die Cover so wunderschön! ♥

„House of Night“ von Cast & Cast habe ich lange Zeit gerne gelesen und der nächste Band steht auch schon seit mindestens einem Jahr bei mir im Regal, aber die Bücher reizen mich derzeit so gar nicht mehr.

[Blick ins Regal] Regalfach 15

Doch nun zum aktuellen Regalfach (zum Vergrößern einfach nur Anklicken):

15

Wie man unschwer an diesem Bild erkennen kann, liebe ich die Thriller von Karen Rose. Begonnen hat meine Leidenschaft für diese Ladythriller (eine Mischung aus Thrillern und leidenschaftlicher Frauenliteratur – oh Gott klingt das furchtbar) mit der

Vartanian-Trilogie 

  1. Die For Me“ („Todesschrei“)
  2. „Scream For Me“ („Todesbräute“)
  3. Kill For Me“ („Todesspiele“)

Lange Zeit habe ich wirklich alles von der Autorin gelesen, was mir in die Finger kam, ob es nun auf deutsch oder auf englisch war. Ich glaube, selten habe ich ein Sammelsurium von so vielen verschiedenen Verlagen, Ausgaben usw. in meinem Regal wie bei den Bücher von Karen Rose.

Kritiker werden zu den Büchern dieser Autorin sagen, dass sich sich alle sehr ähneln und deswegen vorhersehbar sind. Und ich kann ihnen dabei recht geben, aber genau das macht – zumindest für mich – den Reiz dieser Bücher aus. Ich weiß was mich erwartet, nämlich eine nette Liebesgeschichte, ein spannender Fall, Leidenschaft, ein paar Irrungen und Wirrungen und vor allem: bekannte Charaktere. Das ist etwas, was ich an Karen Rose sehr schätze: Sie baut immer wieder Charaktere aus älteren Büchern als Nebencharaktere in neuen Büchern ein. Lässt ehemalige Randfiguren zu Hauptpersonen werden. Und so kann man sich definitiv bei jedem Buch auf ein Wiedersehen freuen!

[Blick ins Regal] Regalfach 14

Eeendlich schaffe ich es mal wieder. Hier ist mein vierzehntes Regalfach:

14

Ich besitze ja wirklich sehr viele Thriller- und Krimis, denn vor etwa 4-5 Jahren hatte ich die totale Thrillerlesephase, die aber vor zwei Jahren merklich weniger wurde. Trotzdem stehen hier immer noch Bücher, die ich einfach total toll finde und jedem empfehlen kann. Zum Beispiel „Fünf“ von Ursula Poznanski (ein tolles Buch) oder die Sturm-Reihe von Michael Quandt („Sturms Jagd“ und „Sturms Flug“).

Aber ich muss euch unbedingt meinen absoluten Lieblingsthrillerautor mit meinem wirklich Alltime-Favourite-Thriller vorstellen:

„Der Todeskünstler“ (engl. „The Face of Death“) von Cody McFadyen

Cody McFadyen ist durch seine Smoky-Barrett-Reihe bekannt geworden. Im ersten Fall („Die Blutlinie“) muss sich die toughe Ermittlerin mit dem Mord an ihrer Freundin auseinandersetzen. Und auch im zweiten Fall geht es nicht weniger hart zu. Ich bin wirklich eine hart gesottene Thrillerleserin. Dabei mag ich brutale Blutgemetzelgeschichten nicht so gerne, sie langweilen mich eher. Faszinierend finde ich allerdings, kluge, kranke und psychisch grausame Täter. Und so einen findet man auch in diesem Buch. Die dahinter stehende Idee ist so wahnsinnig und psychopathisch, dass ich das Buch manchmal für ein paar Sekunden hinlegen, durchatmen und dann ganz schnell weiterlesen musste. Ich möchte nicht wissen, was im Kopf des Autors vorgeht, aber seine Bücher sind genial!

[Blick ins Regal] Regalfach 13

Dieses Regalfach ist ganz weit oben, so dass ich auf den Stuhl klettern musste, um es einigermaßen fotografieren zu können. Wirklich gut ist es trotzdem nicht geworden, aber jetzt bin ich zu faul…

13

Hier ist für mich endlich auch mal wieder ganz klar, welche Buchreihe ich näher erwähnen möchte. Ich liebe sie einfach…

Die Millenium-Trilogie: „Verblendung“ + „Verdammnis“ + „Vergebung“ von Stieg Larsson

Ich habe selten Krimis/Thriller gelesen, die mich so begeistert und gefesselt haben. In den Büchern geht es um den Journalisten Mikael Blomkvist, der mit Hilfe der sehr eigenen Mitarbeiterin einer Sicherheitsfirma – Lisbeth Salander -. zunächst das Verschwinden der Großnichte eines Konzernchefs ermittelt. Später verwickeln sich die Geschehnisse immer mehr und es beginnt ein Versteckspiel um Leben und Tod.

Diese drei Bücher wurden nach dem Tod des Autors veröffentlicht und sind eigentlich Teil einer zehnbändigen Reihe, die leider nicht weiter veröffentlicht wird, bzw. nicht fertig gestellt wurde. Die Millenium-Trilogie ist eine Reihe, die meiner Meinung nach viele verschiedene Leser anspricht, die auch nicht zwingend Krimi-/Thrillerfans sein müssen.

Also: Wer diese Bücher noch nicht kennt, aber Spannung und Nervenkitzel mag und viiiel Zeit hat, um die Bücher nahezu am Stück zu lesen, denn dazu wird man förmlich genötigt, der greife bitte schnellsten zum ersten Band.