[Lieblingsblogs] Book Walk

Banner Lieblingsblogs

Header Book Walk

Titelbild von „Book Walk“

Der Blog von Philip ist für mich gleich doppelt etwas Besonderes, eine Rarität in der Buchbloggerwelt: Philip ist nämlich nicht nur einer der wenigen männlichen Buchblogger, sondern auch endlich mal jemand der genauso gerne wie ich High-Fantasy liest. Sein Blog: Book Walk!

Manche von euch mögen Book Walk noch unter einem anderen Namen kennen. Früher bloggte Philip nämlich unter dem Titel „Philips Welt“, nach einer etwas längeren Bloggerpause kam er dann – zum Glück – zurück und aus „Philips Welt“ wurde „Book Walk“.

Ich finde schon allein an seinem Header kann man den Stil seines Blogs erkennen: klar und professionell. Genau das mag ich gerne. Dazu kommt, dass Philip technisch unheimlich versiert ist (sein muss!), denn er baut immer wieder unglaublich tolle Gimmicks in seine Beiträge ein, ohne es damit zu übertreiben.

Ich habe es oben schon angedeutet: Am meisten mag ich, dass Philip wie ich gerne High-Fantasy liest – echte High-Fantasy. Seine Lieblingsbücher sind aktuell „Das Lied von Eis und Feuer“, „Die Zwerge“, „Harry Potter“, „Das Lied der Dunkelheit“. Drei von den vieren finde ich auch richtig toll! Neben den Rezensionen zu solchen tollen Werken gibt es aber auch immer mal wieder ein Einblick in die aktuelle Jugend- und Urban-Fantasy.

Außerdem werden auf Book Walk z.B. auch Filme und Gesellschaftsspiele vorgestellt, womit sich Philip aus der Masse der Buchblogger etwas abhebt.
Auch seine Beiträge zu den Buchmessen sind immer etwas ganz besonderes: Wenn man auf eine der Messen möchte, braucht man eigentlich nur auf Book Walk gucken und findet dort sämtliche wichtigen Termine. Philip, wie machst du das immer? Woher nimmst du die Zeit dafür?

Was wäre ein Blog ohne einen klitzekleinen Einblick in das Privatleben des Bloggers? Wenn wir ehrlich sind, lesen wir das doch alle gerne mal, oder? Mir gibt es zumindest immer das Gefühl, den Menschen hinter dem Blog ein kleines bisschen zu kennen. Philip könnt ihr durch seinen Blogtalk ein wenig kennenlernen.

Also: Philips Blog lohnt sich für alle Freunde der High-Fantasy auf jeden Fall und ich bin sehr froh, dass seine Blogpause tatsächlich nur eine Pause war!

[Lieblingsblogs] Damaris liest.

Banner Lieblingsblogs

Warum ich diesen Blog nicht schon längst vorgestellt habe, weiß ich gar nicht. Als es mir gerade aufgefallen ist, war ich tatsächlich ziemlich erstaunt.

Titelbild von "Damaris liest."

Titelbild von „Damaris liest.“

Damaris‚ Blog kenne ich schon ziemlich lange, sie bloggt nämlich auch schon seit Februar 2011. Damaris liest – wie ich – vor allem Jugendbücher und Fantasy. Außerdem hat sie noch einen Zweitblog, Damaris liest mini, auf dem sie Kinder- und Bilderbücher vorstellt. Damaris ist nämlich Mutter von drei Kindern. Wie sie es nebenher schafft, noch so tolle Beiträge zu schreiben, ist mir ein großes Rätsel. Dass sie es tut, finde ich aber auf jeden Fall ganz wunderbar. 😀 Warum Damaris das Bloggen so liebt, erzählt sie euch übrigens hier.

Neben den Rezensionen gibt es auf „Damaris liest.“ noch einige andere regelmäßig erscheinende Beiträge:

So stellt Damaris zum Beispiel in ihren „Auf die Wunschliste!“-Posts tolle Neuerscheinungen des kommenden bzw. aktuellen Monats vor. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Zeit es kostet, die ganzen Vorschauen durchzusehen, die Cover in den Beitrag einzufügen und mit den Verlagsseiten zu verlinken. Gerade deswegen liebe ich ihre Beiträge umso mehr. Vor allem deshalb, weil wir ziemlich oft den gleichen Geschmack haben und ich viele Titel auf meine eigene Wunschliste übernehmen kann.

Seit Mai diesen Jahres gibt es auf dem Blog auch die Mitmach-Aktion „Dieses Buch bleibt im Regal“, bei der ganz besondere Bücher vorgestellt werden, die auf jeden Fall im eigenen Regal bleiben, egal wie sehr dieses auch aus allen Nähten Platz. Ab sofort findet diese Aktion übrigens jeweils am 15. jedes Monats statt. Jeder ist herzlich eingeladen, mitzumachen.

Es gibt neben diesen vielen tollen Beiträgen (und ganz vielen weiteren, die ihr euch am besten selbst erstöbert) noch drei Dinge, die mir an „Damaris liest.“ besonders gut gefallen: Erstens mag ich ihr sehr fröhliches, aber trotzdem klares Design. Zweitens ist Damaris eine Bloggerin, die auf Kommentare antwortet. Nichts finde ich nerviger als die Tatsache, dass ich irgendwo kommentiere, vielleicht sogar eine Diskussion anrege und auch nach Woche keine Reaktion des jeweiligen Bloggers kommt. Das passiert bei Damaris nicht. Und zu allerletzt ist Damaris eine echte Größe in der Bloggerlandschaft, ihr Blog ist bekannt und gerne gelesen. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dass sich weder sie selbst noch ihre Beiträge dadurch verändert haben. Alles bleibt sympathisch wie eh und je. 🙂

[Lieblingsblogs] Der Bücherblog

Banner Lieblingsblogs

So, endlich kann ich euch mal wieder einen meiner Lieblingsblogs vorstellen. Vor den Ferien hatte ich da keine Zeit zu und in den Ferien habe ich meinen Laptop so halb geschrottet und über das Tablet war mir das irgendwie zu kompliziert.

Ich habe übrigens festgestellt, dass ich es nicht schaffe, jeden Mittwoch einen Blog vorzustellen (und das ist noch nett ausgedrückt), deswegen wird dies eine unregelmäßig stattfindende „Nach Lust und Laune“-Kategorie. So, nun aber:

Header Der Bücherblog

Titelbild von „Der Bücherblog“

Ich könnte euch jetzt ein paar Dinge über die Bloggerin dieses wundervollen Blogs erzählen, da sie sich aber auf ihrem Blog auch selber vorstellt, lasse ich sie doch besser selbst zu Wort kommen.

Ich heiße Anja und bin 27 Jahre alt. Verrückt nach Büchern, Serien, Filmen und Twitter. Dementsprechend blogge ich auch über diese Themen, außerdem noch über komische Menschen und was mir halt sonst noch so einfällt.

Anjas Blog mag ich aus mehreren Gründen, allen voran aber wegen seiner Klarheit! Ihr wisst ja, ich mag Blogs, die sauber designt sind, ohne viel Geschnörkel, verschiedenen Schriften usw. Und genau so ist Der Bücherblog. Insgesamt sehr übersichtlich, schöne Bilder, aussagekräftige Strukturierung. Klar eben. 😉

Die Klarheit weitet sich aber auch auf Anjas Rezensionen aus. Seit einiger Zeit (Nicht schon immer, oder Anja?) gliedert sie ihre Rezensionen sehr schön. Zuerst stellt sie kurz den Inhalt vor, danach listet sie auf, was ihr gut gefallen hat, aber auch ihre Kritikpunkte. Danach zieht sie ein kurzes Fazit. Das bedeutet für mich, dass ich, wenn ich Anjas Rezensionen lese, total schnell weiß, ob das Buch auch was für mich wäre. Könnten mich ihre Kritikpunkte auch stören oder sind das Dinge, die bei mir nicht so ins Gewicht fallen. Überzeugen mich vielleicht schon die positiven Aspekte?

Jeden Monat schreibt Anja eine kurze Zusammenfassung, einen Monatsrückblick quasi. Sie unterscheidet sich hierbei von den meisten Buchbloggern insofern, dass sie zwar auch immer MAS-SEN-HAFT Neuzugänge zu verzeichnen hat, aber nicht nur die und ihre gelesenen Bücher vorstellt, sondern auch noch viele viele von ihr gesehene Serien verlinkt. Da bekommt man tolle Anregungen. Ich bin ja auch ein kleiner Serienjunkie. Außerdem gibt es immer noch einen ganz kleinen Einblick in die private Anja, was ich auch spannend finde.

So, was für Bücher werden denn überhaupt auf dem Blog vorgestellt? Ich würde mal sagen, dass der Schwerpunkt schon auf den Jugendbüchern liegt, aber ein paar Romane, Krimis und Fantasybücher für Erwachsene sind auch dazwischen.

[Lieblingsblogs] *LIVE. LOVE. READ.

Banner Lieblingsblogs

Juhu, endlich ist es mal wieder so weit: Ich habe Zeit und kann euch einen weiteren Lieblingsblog von mir vorstellen.

Titelbild von "*LIVE. LOVE. READ."

Titelbild von „*LIVE. LOVE. READ.“

*LIVE. LOVE. READ. ist der schöne Blog aus der Feder von Julia aka DieJai. Ich kenne den Blog, weil wir beide vor einiger Zeit bei dem Bloganbieter blog.de, also quasi Blognachbarn waren. Nach einiger Zeit haben wir dann festgestellt, dass wir sogar im realen Leben relativ nah beieinander gewohnt haben, nämlich beide im schönen Köln (damals wohnte ich noch dort).

An Julias Blog mag ich bewundere ich, dass sie sich so viele Freiheiten nimmt. Ursprünglich war ich Blog mal ein fast reiner Bücherblog – von einigen Fotos und Geschichten über ihre Katzen mal abgesehen. In der letzten Zeit entwickelt er sich aber viel mehr hin zu einem Blog über all das, was Julia liebt. So gibt es nicht nur Büchervorstellungen, sondern auch kurze Berichte zu kleinen Ausflügen, die sie unternommen hat, Rezepte zu [Gaumenschmeichlern] (überwiegend vegan übrigens) oder die Vorstellung von [Helden des Alltag], die ganz unterschiedlich geartet sein können. Toll!

Was ich so mitbekomme, macht sich Julia ziemlich viele Gedanken zu ihrem Blog, besucht sogar Workshops. Das ganze wirkt bei ihr aber nie verkrampft oder künstlich. Außerdem ist sie auch so eine sympathische Bloggerin, die NICHT auf jedem zweiten Blog um den Linktausch oder Likes bettelt. Ich glaube, Julias Blogs ist wie sie selbst: einfach natürlich!

Da ich aber ja einen Buchblog habe, interessiert es vielleicht, welche Art von Büchern auf *LIVE. LOVE. READ. vorgestellt werden. Praktischerweise hat Julia die Frage gerade erst selbst beantwortet, so dass ich sie hier einfach mal zitiere:

Allgemein würde ich sagen, dass ich gerne Belletristik lese, es darf aber auch gerne mal historisch oder spannend werden. Jugendbücher mag ich auch, weil sie oft gute Themen behandeln, aber ich merke langsam doch, dass ich aus dem Genre rauswachse.

Liebe Julia, du bist mit deinem Blog und dem Wandel, den du mit LIVE. LOVE. READ. durchgemacht hast, ein echtes Vorbild für mich und ich hoffe sehr, dass ich mich auch Stück für Stück traue, etwas weiter über den Bücherblogtellerrand hinauszuschauen. 🙂

[Lieblingsblogs] i am bookish.

Banner Lieblingsblogs

Letzten Mittwoch hat es schon nicht geklappt, dass ich euch meinen nächsten Lieblingsblog vorgestellt habe und heute ist es auch zeitlich wirklich eng, deswegen werde ich mich etwas kürzer halten. Aber ich wollte die neue Kategorie doch nich direkt zwei Mal nacheinander ausfallen lassen.

Header i am bookish

Titelbild von „i am bookish.“

Bei meinem nächsten Lieblingsblog handelt es sich um „i am bookish.“ von Caroline, dem ich auch schon sehr lange folge. Mit Caroline bin ich auch seit einiger Zeit privat bei Facebook befreundet, was ich wirklich nicht mit vielen Bloggern mache. Und genau das ist es auch, was ich an dem Blog so mag: Ich lese aus fast jeder Zeile Caroline heraus, obwohl sie dort eigentlich gar nicht so viel von sich preisgibt.

Was man aber sehr schnell über sie weiß, ist, dass sie unheimlich gerne Bücher kauft. Ihre Neuzugänge-Posts bringen mich immer wieder zum Schmunzeln. Es ist nicht nur so, dass sie fast jede Woche einen sehr neidisch machenden Stapel präsentieren kann, außerdem lese ich von ihr total oft „Ach, das Buch liegt auch noch auf meinem SUB“! 😉 (Okay, ich übertreibe der Dramatik halber gerade ein wenig, aber nur ein wenig…)

Eine weitere Kategorie, die ich sehr gerne lese ist [Die Lektüre meiner Zugnachbarn], in denen Caroline nicht nur die gelesenen Bücher  verschiedenster Mitfahrer, sondern eben auch die manchmal etwas skurrilen Zugnachbarn anschaulich beschreibt. Herrlich!

Selbstverständlich rezensiert Caroline auch Bücher und zwar quer durch die Bank weg: von Romanen, über Jugendbücher, hin zu Krimis bis zur Chick.Lit ist alles dabei. Ich habe eine nicht ganz so große Schnittmenge mit ihr, aber lese den Blog doch total regelmäßig. Ich finde, allein das spricht schon für sie. 🙂

Also: Wer Bucheindrücke, Konzertberichte (da mir Musik ziemlich egal ist, hab ich die nicht sonderlich erwähnt), amüsante Beschreibungen von lesenden Gästen der Deutschen Bahn und jede Menge neu erworbene Bücher sehen möchte, der sollte diesem Blog mal einen Besuch abstatten. 😉

[Lieblingsblogs] Pinkfisch

Banner Lieblingsblogs

Auch der folgende Blog stammt aus der Feder einer lieben Freundin von mir: Pinkfisch!

Header Pinkfisch

Titelbild von „Pinkfisch“

Sarah ist Buchhändlerin mit Leib und Seele. Sie liebt aber nicht nur Wörter, Sätze und Geschichten, sondern vor allem die Farbe pink (ja, das stimmt wirklich!) und so kam es zu diesem wunderbar passenden Blogtitel. Wer noch mehr über Pinkfisch privat wissen möchte, klickt hier!

Sarah postet auf ihrem Blog keine Rezensionen, sondern Leseeindrücke, die erfrischend kurz sind und wirklich ihren Eindruck eines Buches auf den Punkt bringen. Als Buchhändlerin liest sie unheimlich viele verschiedene Genre, vor allem aber Romane (gerne auch anspruchsvollere) und Jugendbücher. Man kann aber sicherlich guten Gewissens behaupten, dass jeder auf Pinkfisch fündig wird.

Da Sarah wirklich schon viele, viele Jahre bloggt (nämlich seit Dezember 2006) ist sie nicht nur ein Urgestein unter den Bloggern, sondern kann auf eine enorm umfangreiche Sammlung an Leseeindrücken zurückgreifen. Sie liest nämlich wirklich, wann immer Zeit dafür ist!

Wem das noch nicht genug ist, dem empfehle ich unbedingt die zu Pinkfisch dazugehörige Facebookseite. Hier ist man quasi immer live dabei, bekommt neidisch machende Fotos von tollen Vorabexemplaren präsentiert, kann in ihrer aktuellen Leseliste stöbern und sieht, was Sarah sonst noch alles so „nebenbei“ rund um’s Lesen macht: Veranstaltungen, Lesungen, Fotos mit Autoren! Einfach lesenswert!

Sarah schwärmt so herzallerliebst von Büchern, dem Lesen an sich und ihrem Buchhändler-Dasein, das mir nur eins zum Schluss noch zu sagen bleibt: ❤

[Lieblingsblogs] Vom Lesen und vom Schreiben

Banner Lieblingsblogs

Weiter geht es hier mit einem Blog, dem ich folge, seit ich selber blogge und angefangen habe, auf anderen Blogs vorbeizuschauen: „Vom Lesen und vom Schreiben“ von der lieben Neyasha!

Header Vom Lesen und vom Schreiben

Titelbild von „Vom Lesen und vom Schreiben“

Dieser Blog ist – wie es der Titel ja auch schon verrät – kein reiner Bücher-Rezensionsblog, sondern widmet sich auch immer mal wieder den eigenen Schreibfortschritten Neyashas. Immer wenn sie über ihre Geschichten berichtet oder erzählt, welche Fortschritte sie gemacht hat, hoffe ich, irgendwann zu lesen: „Habe alle meine Geschichten fertig, suche Testleser!“ Ich glaube, ich würde vor Begeisterung vom Stuhl fallen, denn das, was ich bisher an Auszügen gelesen habe, klingt wirklich wundervoll und total nach meinem Geschmack. Garnieren tut Neyasha ihre Beschreibungen der Figuren oder auch ihre kurze Kostproben oft mit selbstgezeichneten Bilder. Holla, ich bin immer wieder beeindruckt. Wenn ihr euch selber einen Eindruck machen wollt, durchstöbert doch mal ihre Kategorie „Von Helden und Schurken“ – aber nicht, dass ihr euch auch auf die Rolle der zukünftigen Testleser bewerbt! 😉

Neyasha liest querbeet, was ich sehr sympathisch finde. So interessieren mich zwar nicht alle Rezensionen, die sie verfasst, aber es ist garantiert für alle etwas dabei und vor allem liest man bei ihr nicht den gleichen Einheitsbrei, den man auf vielen Blogs (meinem manchmal auch) liest. Was ich an ihr besonders schätze: Sie ist total ehrlich in ihren Leseeindrücken und scheut sich auch nicht, hochgelobte Bücher mit wenig Sternen zu bewerten. So habe ich nie das Gefühl, dass ihre Meinung geschönt wurde.

Was ich auch immer wieder gerne bei ihr lese, ist ihr Buchstabengeplauder. Dadurch hat man ein bisschen den Eindruck, der Person hinter dem Blog etwas näher zu kommen. Als Nanni und ich uns neulich über die Buchmesse und andere Blogger unterhielten, habe ich sofort gesagt: „Neyasha würde ich gerne mal kennenlernen, ich glaub, die ist total nett.“

[Lieblingsblogs] Das Bücherei

Banner Lieblingsblogs

Es ist Mittwoch und darum Zeit für eine neue Ausgabe meiner neuen Kategorie [Lieblingsblogs]. Es ist übrigens gar nicht so einfach, einen Kandidaten für die Vorstellung auszuwählen. Nicht weil ich so wenige Lieblingsblogs habe, sondern im Gegenteil: Mir fallen direkt immer so viele Blogs ein, die ich euch hier noch vorstellen möchte. Deswegen sei an dieser Stelle gesagt: Die Reihenfolge, in der ich die jeweiligen Blogs vorstelle, hat rein gar nichts zu bedeuten.

Header Das Bücherei

Titelbild von „Das Bücherei“

So, genug des Geplänkels, ein weiterer Blog, den ich schon seit einiger Zeit und vor allem sehr, sehr gerne verfolge ist „Das Bücherei“ von Moena. Moena liest überwiegend Jugendbücher und Romane (zumindest sind das die Kategorien, die ich besonders wahrnehme, weil sie mich so interessieren) und schreibt wirklich ganz besonders tolle Rezensionen. Obwohl diese oftmals etwas länger sind, gelingt es ihr dabei, nie zu spoilern und das besondere Etwas des jeweiligen Buches einzufangen. Dadurch ist sie nicht unerheblich Schuld daran, dass meine Wunschliste ins Unermessliche wächst.
Ich möchte es hier nochmal ganz deutlich sagen: Ich lese selten Rezensionen komplett, vor allem, wenn sie etwas länger sind. Moena gelingt es mit ihren aber immer, mich total zu fesseln, so dass ich wirklich Wort für Wort lese und genieße. Man merkt an dieser Stelle einfach, dass sie auch selber schreibt.

Moena (oder Jasmin, wie sie im wahren Leben heißt) ist wie ich ein Freund von Zitaten und sammelt diese unter der wundervollen Bezeichnung „Für die S(ch)atzkiste“ auf ihrem Blog. Ich stelle ja auch regelmäßig meine Lieblingszitate online, aber wenn ich die auf „Das Bücherei“ lese, werde ich immer etwas neidisch. Moena findet irgendwie immer schönere. 😀

Und nun oute ich mich mal: Mir ist das Layout eines Blogs total wichtig: Die Rezensionen können noch so schön und die Bücher noch so interessant sein: Wenn der Cursor blinkt, glitzert oder einen Blumenschweif hinter sich her zieht, die Schrift hellgelb auf weißem Hintergrund oder so groß ist, dass ich eine halbe Stunde mit Scrollen beschäftigt bin, lese ich den Blog nicht. Auf „Das Bücherei“ hingegen komme ich auch layouttechnisch voll auf meine Kosten. Um es ganz deutlich zu sagen: Dieser Blog ist einfach wunderschön … und das nicht nur äußerlich. 😉

[Lieblingsblogs] Fantasie und Traeumerei

Banner Lieblingsblogs

Die Idee zu dieser Aktion schwirrt mir schon seit längerem im Kopf umher und nun werde ich sie endlich regelmäßig (so hoffe ich zumindest) umsetzen: Ich möchte euch jeden Mittwoch einen meiner Lieblingsblogs vorstellen und kurz erzählen, was ich an diesem Blog so mag.

Fantasie und Traeumerei

Titelbild von Fantasie und Traeumerei

Selbstverständlich beginne ich diese Aktion mit dem Blog einer meiner besten Freundinnen, und zwar Fantasie und Traeumerei von meiner lieben Nanni. Ich kenne Nanni tatsächlich über unsere gemeinsame Leidenschaft für Bücher und zum Glück ist aus dieser Bekanntschaft eine wirklich enge, tolle Freundschaft entstanden (so viel nur am Rande).

Vor einigen Jahren haben Nanni und ich noch sehr viele ähnliche Bücher gelesen: Jugendliteratur und Fantasy. Während die beiden Genre immer noch mein bevorzugtes Bücherbeuteschema sind, ist Nanni mittlerweile noch breitgefächerter und liest gerade in der letzten Zeit auch sehr viele Romane.

In ihren Rezensionen schafft sie es immer wunderbar, einen Eindruck von der Atmosphäre des Buches zu vermitteln. Wenn man einen ihrer Leseeindrücke gelesen hat, weiß man danach eigentlich ziemlich genau, ob das Buch etwas für einen ist oder eher nicht. Insbesondere in den letzten Monaten hat sie noch einmal zu einem ganz eigenen Stil und Aufbau der Rezensionen gefunden.

Am allermeisten schätze ich an Nanni, dass sie – genauso wie ich – echte Fantasy liest. Echte Fantasy ist laut Nanni blutig („So mit Kopf ab!“) und es kommen Schwerter drin vor. In den Zeiten der Romantasy sind Blogger wie Nanni eine Seltenheit und umso kostbarer. Gemeinsam schwärmen wir stets, ständig und ausgiebig von Arlen Strohballen – unserem liebsten Fantasyhelden 😉