[Geplauder] Ich komme wieder …

Und das ist eine Drohung ein Versprechen. 🙂

So langsam kehrt etwas mehr Ruhe in mein Leben ein und ich lese wieder mehr. Dabei kommt immer mal wieder der Gedanke, die Leseeindrücke hier auf dem Blog zu teilen. Im Moment denke ich darüber nach, ob ein anderes Format dafür nötig ist. Etwas Kürzeres, bzw. Prägnanteres. Außerdem möchte ich weg von „Verpflichtungen“ wie dem [Sonntagsgeplauder]. So gerne ich die Beiträge geschrieben habe, regelmäßig etwas schreiben zu müssen, führt dazu, dass ich keine Lust mehr habe, zu schreiben.

Ich werde noch ein wenig darüber nachdenken, in welcher Form ich hier weiter blogge. Verrückte Idee: Vielleicht muss es auch keine einheitliche Form geben. 😀 (Ja, wenn man wie ich leicht zwanghaft veranlagt ist, ist das wirklich eine verrückte Idee.)

Bis dahin wünsche ich euch eine tolle Adventszeit – auch wenn sie schon zur Hälfte rum ist. Versucht gerade im Weihnachtsstress etwas zu entschleunigen und euch Zeit für euch zu nehmen.

Advertisements

[Geplauder] Der Blog und das Leben

 Ja, ein etwas reißerischer Titel, denn ist nicht auch der Blog Teil meines Lebens?

Lange Zeit hat das Lesen und darüber bloggen einen Großteil meines Lebens eingenommen – zusammen mit meiner Arbeit als Lehrerin. Seit Beginn dieses Jahres hat sich das ziemlich verändert: Ich verbringe mehr Zeit mit anderen Menschen als mit Büchern, ich gehe aus und bin unterwegs. Außerdem kümmere ich mich mehr um mich: Gehe zum Training oder genieße lange Wanderungen und Spaziergänge. Irgendwie bekomme ich persönlich es nicht sehr gut hin, dann auch noch zu lesen.

Ich war schon immer die Art Leserin, die vollkommene (innere) Ruhe und wenig Ablenkung zum Lesen brauchte. Wer sich meine Leseliste für dieses Jahr ansieht, kann erkennen, dass mir diese Dinge gerade fehlen. So wenig habe ich selten gelesen. Noch weniger komme ich zum Bloggen. Das tut mir besonders weh, weil ich sehe, wie die hart erkämpften Leser (bis auf ein paar tolle Ausnahmen  ❤ ) und Seitenaufrufe zurückgehen. Verständlicherweise! Ich selbst kommentiere auch kaum noch auf anderen Blogs, bin auch bei Facebook wenig aktiv und spannende neue Inhalte gibt es hier auch zu wenig.

Und nun? Tatsächlich kam mal ganz kurz zwischendurch der Gedanke „Wäre es nicht ehrlicher, mit dem Bloggen aufzuhören?“. Aber der Gedanke war kaum zu Ende gedacht, dann auch schon verworfen. Nein. Ich liebe meinen Blog. Und ich liebe auch das Lesen und darüber schreiben. Ich liebe die Kontakte zu anderen Lesern. Nur gerade hat dies alles in meinem Leben wenig Platz – und das ist auch gut so. Ich mag  die Veränderungen, die gerade passieren. Aber ich hoffe auch, dass die Entwicklung noch nicht zuende ist. Hoffe, dass sich alles auf ein Normalmaß einpendelt, dass ich den Blog, das Lesen und den Rest etwas besser miteinander vereinbaren kann. Aber das wird sich ganz von selbst ergeben, denke ich. Hoffe ich.

Mir ist dieser Beitrag wirklich wichtig und brannte mir – unbewusst – schon etwas länger auf der Seele. Ich würde mich freuen, wenn ihr noch etwas Geduld mit mir habt: Ich bin nicht weg. Ich bin im Moment nur woanders. 🙂

Und um das Ganze etwas abzurunden, gibt es jetzt noch die Bilder von meiner tollen Wanderung an den Externsteinen gestern:

20160508_072424.jpg 20160508_072445.jpg 20160508_072523.jpg