[Sonntagsgeplauder] 7.8.2016

Oder: Ich hoffe, ihr habt Zeit?

Buchgeplauder

Puh. Das letzte Sonntagsgeplauder ist schon ganz schön lange her. Dementsprechend haben sich auch einige Sachen angesammelt. Sogar gelesene Bücher. Krass. 😀

So habe ich beispielsweise „Das also ist mein Leben“ von Chbosky gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. Ich hoffe, ich kann demnächst eine Rezension oder wenigstens einen kurzen Leseeindruck dazu verfassen.
„Flieg, so hoch du kannst“ von Jonsberg hat mich leider enttäuscht. Die Idee ist toll, aber die Umsetzung war mir viel zu oberflächlich und das Ende zu rosarot. Schade!
Von Patrycja Spychalski habe ich ja vor kurzem „Heute sind wir Freunde gelesen“. „Fern wie Sommerwind“ habe ich in signierter Form. ❤ Es konnte mich zwar nicht ganz so begeistern wie mein erstes Buch der Autorin, aber es war trotzdem ein sehr gelungenes Urlaubsbuch.
Endlich ist der neueste Band der Chroniken des eisernen Druiden erschienen: „Getrickst“ von Kevin Hearne hat mir auch wieder deutlich besser gefallen als sein Vorgänger.
„Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ von Yoon habe ich übrigens sogar schon rezensiert.

In der Zeit haben sich natürlich auch einige Neuerscheinungen angesammelt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich hoffe, ich habe alle neuen Bücher erwischt.

20160807_140526.jpg

Vom Verlag zusammen mit einer geheimnisvollen Postkarte und wal-igem Knabberkram zugeschickt bekommen. Dankeschön!

20160807_140550.jpg

Leih- und Geschenkgaben von meiner lieben Sarah

Aktuell lese ich übrigens „Spuren“ von Robyn Davidson. In dem Buch geht es um eine junge Frau, die mit vier Kamelen und einem Hund die australische Wüste durchqueren möchte. Drei Mal dürft ihr raten, wer heute Nacht geträumt hat, das ihr die eigenen Kamele abgehauen sind? Richtig! 😀

Lebensgeplauder

Ich genieße meine Ferien. Sehr sogar. Insbesondere der Urlaub auf Pellworm war toll und gehört zu meinen absoluten Highlights. Gemeinsam mit meinem besten Freund habe ich eine Woche nur entspannt. So ganz unaufgeregt und ohne große Unternehmungen. Lesen, im Garten liegen, spazieren, am Meer sitzen, essen, schlafen, lachen. Perfekt.

Ich könnte euch jetzt unendlich viele Fotos zeigen, aber das würde den Beitrag vermutlich sprengen. Einen kleinen Eindruck habt ihr ja hier schon bekommen. Hier ein weiterer:

20160725_085517.jpg

In der letzten Woche war ich dann viel unterwegs, habe meine liebe Nanni und die genauso liebe Sarah besucht. Mit Sarah war ich dann auch endlich in meinem Lieblingsbuchladen – dem Buchladen am Freiheitsplatz. Dort durfte ich dann nicht nur ein wenig in den Regalen stöbern, sondern auch gleich drei liebe KollegInnen von Sarah kennenlernen, mit denen ich teilweise schon Mailkontakt hatte oder die ich von der Facebookseite des Buchladens schon kannte. Gekauft habe ich übrigens „Geschenkt“ von Daniel Glattauer, das ich bisher nur als Ebook besessen habe. Nun steht es endlich auch in meinem Regal.

20160807_142106.jpg

Stöbern im Buchladen 🙂

Freitag habe ich dann gemerkt, dass ich die ganzen Aktivitäten (Besuche, Verabredungen und Sport) zwar sehr genossen habe, es aber definitiv Zeit wird, mal einen Gang zurückzuschalten und durchzuatmen. So habe ich gestern und heute bisher kaum was gemacht und merke, wie müde ich eigentlich bin. 😀 Zum Glück habe ich ja noch zwei Wochen frei. Da werde ich jetzt ganz bewusst darauf achten, mehr Entspannungszeit einzubauen.

Bloggereigeplauder

Sarah hat 15 gute Gründe (bzw. gute Bücher) gefunden, warum sie gerne liest.

Philip hat den Fantasy Book Tag beantwortet. Da er einer meiner liebsten Fantasyblogger ist, sind seine Antworten auf jeden Fall lesenswert.

Eine meiner liebsten Kategorien auf Carolines Blog sind ihre Einblicke in die Lektüre ihrer Zugnachbarn. Endlich gibt es mal wieder eine neue Ausgabe. 🙂

Der cbt/cbj Verlag stellt fünf Bücher über Freundschaft vor. Ein Thema, das ich immer wieder gerne in Büchern lese.

Mara mochte „Margos Spuren“ von John Green genauso gerne wie ich. Es ist eindeutig eines meiner liebsten Bücher des Autos.

Friedelchen stellt auf ihrem Blog ein scheinbar ganz besonderes Buch vor, dass mich trotz der literarischen Schreibweise sehr reizt: „Wir wussten beide, es war was passiert“.

Simone rezensiert auf ihrem Blog nicht nur das neueste Buch von Markus Heitz, sondern stellt auch noch ein Interview mit dem bekannten deutschen Fantasyautoren vor.

Auch auf Damaris‘ Blog bin ich gleich doppelt fündig geworden: Ihre Rezensionen zu den Büchern „Zimt und weg“ und „Evolution. Stadt der Überlebenden“ lassen mich gedanklich schon fast zum Buchladen laufen.

Advertisements

[Sonntagsgeplauder] 22.5.2016

Oder: Was für ein perfekter Sonntag!

Buchgeplauder

Merkt ihr was? Es wird besser mit dem Bloggen. Finde ich zumindest. Vielleicht merkt ihr es auch nicht, weil sich die Anzahl der Beiträge gar nicht so viel erhöht, aber mir fällt es wieder leichter zu schreiben. Juhu!

Lesen tu ich immer noch nicht so viel mehr, aber immerhin: Ich lese! Gerade leider sogar zwei Bücher parallel. Das mag ich an sich ja nicht so. Eigentlich hatte ich mit „Nur ein Tag“ von Gayle Forman begonnen. Das war mir aber stellenweise zu romantisch. Und je nachdem wie meine eigene Stimmung so ist, brauche ich etwas weniger Liebe. 😀 Also habe ich parallel angefangen „Schweigen ist Goldfisch“ von Annabel Pitcher zu lesen, von der ich „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims“ so unglaublich gerne mochte.

20160522_161146.jpg

Einziger Neuzugang: „Schweigen ist Goldfisch“

„Schweigen ist Goldfisch“ ist übrigens auch mein einziger Neuzugang der letzten Zeit. Und ehrlich gesagt finde ich das sogar gut. Ich war neulich zum Stöbern in einem Buchladen und habe ganz bewusst nichts gekauft, denn ich wüsste, dass ich es bei meinem aktuellen Lesetempo sowieso noch nicht lesen könnte. Und dafür gibt es viel zu viele tolle ungelesene Bücher in meinem Regal.
(Wobei mich das neue Buch von Alexey Pehov doch sehr reizt!)

Lebensgeplauder

Am letzten Sonntag habe ich nicht geschrieben, weil ich mit einer lieben Freundin zum Wellnesswochenende in Hamburg war. Wir hatten über eine Seite ein Vier-Sterne-Hotel super günstig buchen können (unten im Foyer spielte ein Pianist. Ich kam mir sehr underdressed vor). Nachdem wir uns nachmittags in der Hotelsauna entspannt haben, haben wir abends die Reeperbahn unsicher gemacht. Ich habe schon lange nicht mehr so viel getrunken, so viel gelacht und so viel getanzt.

In dieser Woche war ich dann mit meinen Neuntklässlern für einen Tagesausflug in Köln. Das war wirklich sehr schön und vor allem vollkommen harmonisch. Für mich ist Köln ja ein Heimspiel gewesen und tollerweise sind sogar zwei meiner ehemaligen Schüler zum kurzen Plausch vorbei gekommen. 🙂

Das Wochenende war dann total entspannt. Gestern war ich mit einem Freund spazieren und wir haben mitten auf den Weg einen Igel gesehen. Der Freund musste mich halb wegzerren („So, komm, jetzt gehen wir weiter!!!)

20160522_161201.jpg

Heute habe ich dann frühmorgens schon total viel für die Schule getan (Ich bin einfach ein Morgenmensch), war dann beim Sport (knallrot, komplett verschwitzt, aber sehr zufrieden) und habe anschließend noch eine Freundin besucht. Nun habe ich für heute nichts mehr auf meiner Liste und werde ganz entspannt den restlichen Sonntag genießen. Entgegen aller Vorhersagen ist es hier bisher auch noch trocken, so dass ich auf der Terrasse sitzen und lesen kann. ❤

Bloggereigeplauder

Das Bröselchen hat mich mal wieder daran erinnert, dass ich ganz unbedingt „Die Geschwister Gadsby“ lesen möchte.

Und Nanni hat eine sehr verlockende Rezension zum neuen Roman von Patrycja Spychalski geschrieben.

[Sonntagsgeplauder] 10.4.2016

Oder: Vom Frühling und Schullektüre

Buchgeplauder

Ich hatte am letzten Wochenende Geburtstag und hatte beide Tage ganz viel Besuch. Deswegen ist auch das Plaudern vor einer Woche ausgefallen. Dementsprechend habe ich auch wieder eher wenig gelesen, dafür aber ganz viele Neuzugänge.

Aktuell lese ich zum einen für die Schule „Radikal“ von Jana Frey und „Die Ehre der Orks“ von Michael Peinkofer. In der letzten Woche habe ich „Ich knall euch ab“ von Morton Rhue, das von der Erzählweise ziemlich ungewöhnlich, aber nicht uninteressant war.

Neu eingezogen sind die folgenden Bücher:

20160410_180700.jpg

Schullektüre in Jahrgang 9: „Ich knall euch ab“ und „Radikal“

20160410_180643.jpg

Ursprünglich mal geplante Schullektüre: „Worüber keiner spricht“ // Liebe Weitergabe von Caroline: „Nur ein Tag“

20160410_180712.jpg

Geburtstagsgeschenke: „Papierjunge“, „Flieg so hoch du kannst“ und „Endgültig“

Lebensgeplauder

Frühling. Frühling. Frühling. Die letzten zwei Wochen hatten sicherlich auch einige anstrengende Phasen, aber gerade bestimmen Blumen, Sonne und Frühling meine Gedanken. Ich habe viel auf meiner Terrasse gesessen, habe weitere Blümchen gekauft bzw. geschenkt bekommen und war so oft es geht spazieren. Auch der Sport macht mir Spaß. Ich hatte einen wundervollen Geburtstag mit vielen lieben Menschen um mich herum. Es geht mir gut. 🙂

Lesezeit

Lesezeit

Bloggereigeplauder

Ich muss gestehen, dass ich es gerade nicht so ausführlich, wie ich es mir wünsche, schaffe, andere Blogs zu lesen. Da muss dann eine Auswahl der engsten Blogbekanntschaften herhalten.

Neyasha hat an dem Tag „Unpopular Opinion“ teilgenommen und mich an einer Stelle sehr schockiert. 😀

Caroline hat „play2live“ gelesen und begeistert rezensiert.

Nanni hat zum einen tolle Fantasyneuerscheinungen des zweites Quartals aufgelistet, als auch ein schönes Interview geführt.

Und Damaris hat den zweiten Band der „Plötzlich It-Girl“-Reihe rezensiert.

[Sonntagsgeplauder] 27.3.2016

Oder: Österliche Entspannung

Buchgeplauder

Endlich: Ich lese wieder.
Endlich: Ich bin mit „Blut aus Silber“ von Alex Marshall durch. Das Buch war gar nicht schlecht, aber es hat mich unheimlich viel Lesezeit gekostet. Erst gestern habe ich es beendet und damit habe ich die komplette erste Ferienhälfte nur an diesem Buch gelesen (und hatte ja bereits schon vorher damit begonnen). Heute in der Sauna habe ich dann „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ von Estelle Laure verschlungen. Zu beiden Büchern wird es demnächst Rezensionen hier auf dem Blog geben.

Es gibt nicht nur wieder gelesene Bücher, sondern auch tatsächlich mal wieder einige Neuzugänge. Zum einen viele tolle Fantasyneuerscheinungen aus dem Piper Verlag:

20160327_142955.jpg

„Feuerstimmen“ // „Die Ehre der Orks“ // „Die Masgie der Namen“

Und zum anderen einige tolle Bücher aus den Fischer Verlagen, wobei mir zu dem Buch von Gayle Forman noch der Vorgänger fehlt. Da muss ich ja quasi demnächst in die Buchhandlung. So ein Mist. 😀

20160327_142931.jpg

„Der Riese, der mit dem Regen kam“ // „Und ein ganzes Jahr“

Von den Fantasybüchern habe ich heute direkt eines begonnen. Wer mich kennt, kann ahnen, welches ich ausgewählt habe. Richtig! Natürlich das von Michael Peinkofer!!! Die ersten hundert Seiten waren schon genauso toll, wie ich es von dem Autor gewohnt bin.

Lebensgeplauder

Ferien!!!! Und was macht eine gute Lehrerin in den Ferien? Ganz genau: krank werden natürlich. 😦

Je nach Wetterlage und Gemütsverfassung hat mich das ganz unterschiedlich doll genervt. Von „Na toll, das sind meine Ferien, ich hatte so viele tolle Dinge vor!“ bis hin zu „Na gut, mein Körper scheint eine Auszeit zu brauchen, dann nehme ich das jetzt so an!“ war alles dabei.

So langsam wird es zum Glück wieder besser und ich konnte gestern das Wetter richtig nutzen: Zuerst war ich eine kleine Runde spazieren, danach habe ich meiner Terrasse einen Frühlingshauch verpasst.

20160327_143015.jpg

Ich hoffe, dass ich ab morgen wieder ganz normal alles machen kann, was mir in den Kopf kommt, wobei das Wetter für längere Wanderungen ja leider sowieso nicht mitspielt.

Bloggereigeplauder

Auf dem Fantasy Weblog findet man ein Interview mit Peter V. Brett – einem meiner liebsten Fantasyautoren.

Nanni hat ihre Gedanken zur derzeitigen politischen (bzw. gesellschaftlichen und moralischen) Situation aufgeschrieben. Ich unterstütze ihren Appell voll und ganz!

Neyasha hat mal wieder eine ihrer Figuren vorgestellt: Ich liebe diese Beiträge von ihr, sie ist einfach unglaublich talentiert!

Passend zum Indiebookday gestern hat meine liebe Sarah in einem wirklich kurzweiligen Video ihre liebsten Bücher aus kleineren Verlagen vorgestellt. Unbedingt ansehen!

[Sonntagsgeplauder] 28.2.2016

Oder: Ich liebe sonnige Spaziergänge

Buchgeplauder

Wuuuuhuuuu: Ich habe in der vergangenen Woche zwei Bücher beendet. 😀 Das ist absoluter Rekord gerade. Bisher sind damit „Plötzlich It-Girl“ und „Dante Walker – Seelensammler“ auch die einzigen beiden gelesenen Bücher im Februar. Ich bin mir leider auch ziemlich sicher, dass das dabei bleiben wird. Aber gut, manchmal nimmt sich das nicht-buchige Leben einfach den Raum, den es braucht.

„Dante Walker – Seelensammler“ von Victoria Scott habe ich sogar schon rezensiert. Die erste Rezension nach über einem Monat hier auf diesem Blog. Das stört mich tatsächlich, denn so lange war es hier noch nie so still. Aber ich hoffe, dass es jetzt bergauf geht.

Eigentlich würde ich jetzt gerne „Blut aus Silber“ lesen, aber ob dieser dicke Schmöker gerade gut zu meinem aktuellen Leseverhalten passt, weiß ich nicht so genau. Ihr werder es nächste Woche erfahren.

Lebensgeplauder

Meine Woche zusammengefasst: Uninteressante Fortbildung, Zahnarzt, Schule, Halsschmerzen, Spaziergänge an der Sonne, neue Menschen kennenlernen, Bruder-Schwester-Telefonate, lesen, Gilmore Girls, weitere Sonnenspaziergänge!

Bilder vom heutigen Sonnenspaziergang

Bilder vom heutigen Sonnenspaziergang

Bloggereigeplauder

Das Lindgrenchen hat einen sehr klugen Spruch gepostet, der auch gut zu mir passt.

Nanni hat wieder mal ein tolles Interview geführt und zwar dieses Mal mit Laura Sonnefeld von edel & electric.

Meine liebe Sarah hat eine neue Blogkategorie eröffnet, in der sie mehr und mehr auch eigene kleine Texte veröffentlichen möchte. Dieser Text macht den Anfang.

 

[Sonntagsgeplauder] 7.2.2016

Oder: Musik an, Welt aus!

Buchgeplauder

Traurigerweise gibt es an dieser Stelle nicht viel zu berichten. Ich habe nur ein bisschen weiter an dem Manuskript von Nadine Erdmann gelesen, was wirklich wieder toll ist, allerdings fehlt mir gerade echt die Muße, mich wirklich auf ein Buch und eine Geschichte einzulassen.

Allerdings ist es jetzt tatsächlich zwei Wochen her, dass ich ein Buch beendet habe. Ich weiß nicht, wann das das letzte Mal der Fall war. :O

Rezensiert habe ich auch nichts. Shame on me! Aber was denn auch? Ich komm ja nicht zum Lesen. Manno!

Lebensgeplauder

Die erste Woche an der neuen-alten Schule war ziemlich anstrengend: neue Eindrücke, neue Teamkollegen, neue Schüler und viel Vertretung! Aber gut, das ist ja normal. Und es gab auch echte Highlights, wie den einen 9.-Klässler, den ich in einer Einzelförderstunde mit Arbeitsblätter zu bombadiert habe. Am Ende der Stunde bat er mich: „Können wir das bitte jedes Mal so machen? Ich will nämlich unbedingt besser Englisch können!“ ❤ Da geht mir das Herz auf.

20160207_130437.jpg

Mein Wochenhighlight war dann mein Spaziergang gestern. Ursprünglich wollte ich mit einem Freund von mir ans Meer fahren. Da der aber total krank geworden ist, wurde daraus nichts. So bin ich gestern ziemlich früh alleine los, habe mir Musik auf die Ohren gepackt und bin eine große Runde spazieren gewesen (mitgesungen und getanzt habe ich immer nur dann, wenn niemand in der Nähe war). Am Ende schien dann sogar die Sonne. Glücksgefühle!

Bloggereigeplauder

Nanni hat eine sehr schöne Rezension zu dem Buch „Albertos verlorener Geburtstag“ geschrieben, bei der es unter anderem um die Beziehung zwischen Alberto und seinem Enkel geht.

Simone schwärmt – wie viele andere auch – von dem Buch „Sophia, der Tod und ich“.

Die Tintenelfe hat den ersten Teil der Chroniken von Hara („Wind“) gelesen. Wie ihr das Buch gefallen hat, sehr ihr hier.

Damaris hat sich mal wieder die Mühe gemacht und spannende Neuerscheinungen im Februar zusammen gesucht.

Und Caroline ist endlich mal wieder mit dem Zug gefahren und berichtet über die Lektüre ihrer Zugnachbarn. ❤

[Sonntagsgeplauder] 31.1.2016

Oder: Was für ein Leben!

Buchgeplauder

Aus buchiger Sicht gibt es gerade nicht wirklich viel zu berichten. Ich habe „Die Menschen, die es nicht verdienen“ von Hjorth & Rosenfeldt beendet. Wahnsinn, ich liebe diese Reihe einfach sehr. Das Ende ist mal wieder unglaublich. Hat es einer von euch auch schon gelesen?

Dann habe ich gestern angefangen, das Manuskript zum vierten Band der Fateful-Future Reihe von Nadine Erdmann zu lesen. Ich durfte schon für Band 2 und 3 Betaleserin sein, was immer wieder ein unglaubliches Vergnügen ist, denn ich habe oftmals seitenlang kaum Anmerkungen und bin einfach gefangen von der Geschichte.

Ansonsten war es leider auch diese Woche eher still hier, aber gut: Solche Phasen gibt es einfach!

Lebensgeplauder

Dafür war in meinem Leben umso mehr los, sowohl privat als auch schulisch. Ich hatte die letzte Woche an meiner aktuellen Schule, was mit viel Tränen und ganz viel positiver Rückmeldung verbunden war. Der Abschied am Freitag war gleichzeitig sehr traurig und total schön.

Abschiedsgeschenke der Schüler und Kollegen :)

Abschiedsgeschenke der Schüler und Kollegen 🙂

Gleich danach war ich in meiner neuen (und wie manche vielleicht noch wissen, alten) Schule und wurde dort vereidigt. Yeah!!!! Beamtin auf Probe. Wuhu!

Das Wochenende war dann sehr gemütlich. Ich habe viel Zeit auf dem Sofa verbracht und war heute morgen eine große Runde spazieren. Mal wieder alleine, was auch echt gut tat.

Morgen geht es dann direkt an der neuen Schule los und ich bin sehr gespannt auf die Aufgaben, die auf mich warten. Wenn ich jetzt noch vollständig gesund werden würde, wäre das ganz super. 😀

Bloggereigeplauder

Die Horrorbiene hat den zweiten Band der neuen Trudi Canavan-Trilogie rezensiert. Wie sie „Die Magie der tausend Welten: Der Wanderer“ fand, könnt ihr hier nachlesen.

[Sonntagsgeplauder] 3.1.2016

Oder: Erkenntnis des Tages!

Buchgeplauder

Soo, nach gefühlt einigen Wochen komme ich endlich mal wieder zu einem Sonntagsgeplauder. Vor Weihnachten habe ich ja Plätzchen gebacken und zwischen den Tagen war ich in der Heimat und hatte meinen Laptop gar nicht mit. Gelesen habe ich in den letzten Wochen leider nicht so viel, wie ich es mir gewünscht hätte. Zum einen habe ich „Sturmbogen: Greatcoats 3“ von Sebastien de Castell (eine Rezension wird noch folgen) gelesen, dann „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ von Lilly Lindner (Herzensbuch!) und gerade habe ich „Die Mächte des Feuers“ von Markus Heitz (auch hierzu wird es einen kleinen Leseeindruck geben) beendet.

Und hier kommt direkt meine Erkenntnis des Tages: Es liest sich viel konzentrierter, wenn das Handy aus ist. Ehrlich wahr! 😀 Ich finde es zwar ein bisschen schlimm, dass das Handy scheinbar einen so großen Reiz auf mich ausübt, aber dann bleibt es eben in Zukunft ab und an mal aus.

Natürlich gab es zu Weihnachten und auch schon davor einige Neuzugänge zu verzeichnen. Und mal wieder hätte ich gerne noch mehr Zeit zum Lesen! Folgende Bücher (ohne „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“), konnte ich in mein Regal ungelesener Bücher einsortieren.

20160103_102523.jpg

„Dante Walker: Seelensammler“ // „Das Leben ist ein listiger Kater“ (Wichtelgeschenk)

20160103_102515.jpg

„Die Menschen, die es nicht verdienen“ (Geschenk von Papa) // „Fremd“ (Geschenk vom besten Bruder der Welt)

Als nächstes werde ich vermutlich „Drachenkaiser“ von Markus Heitz lesen. Mitte Januar erscheint der letzte Band der Drachen-Trilogie des Autors und pünktlich zum Erscheinen wird es eine kleine Blogtour geben, an der ich auch teilnehmen darf. Nähere Infos gibt es dann in einer Woche.
Am Dienstag werde ich vermutlich mit einer Freundin in die Sauna gehen, da brauche ich dann etwas leichtlesigere Literatur. Ich könnte mir vorstellen, dass „Fremd“ von Poznanksi & Strobel dann sehr gut passt.

Lebensgeplauder

Die Weihnachtstage habe ich ja, wie schon erwähnt, in der Heimat verbracht. Es waren wirklich lustige, aber auch etwas anstrengende Tage. Aber das kennt vermutlich jeder von Familienbesuchen, oder? Zu Weihnachten haben wir, dem Wetter angemessen, draußen vor der Haustür gegrillt. 🙂 Ansonsten wurde viel gespielt und ich habe endlich gelernt zu pokern. Nachdem ich zu Beginn bei jedem Bluff hysterisch gekichert habe, bin ich im Laufe der Zeit ziemlich gut geworden. Zumindest so gut, wie es mir keiner (auch ich selbst nicht) zugetraut hätte. Einen Tag sind wir nach Dänemark und dort kurz ans Meer gefahren. Und auch das Playstationspielen mit meinem Bruder durfte natürlich nicht fehlen.

20160103_102943.jpg

Weihnachtsgrillen // dänische Nordsee // Pokern // Daddeltag

Kurz vor Silvester bin ich dann wieder nach Hause gefahren und habe mich meinem Arbeitszimmer gewidmet. Um das richtig einzurichten, hatte beim Umzug etwas Geld gefehlt. Zu Weihnacten gab es dann einen IKEA-Gutschein und so habe ich alleine 90 kg Möbel gekauft, in die Wohnung geschleppt und aufgebaut. Das kommt davon, wenn man so ungeduldig ist und nicht auf die Hilfeangebote im neuen Jahr warten möchte. 😀

20160103_102737.jpg

Neues schönes Arbeitszimmer. Was man nicht sieht: Der Teppich unter dem Schreibtisch ist rot. ❤

In den nächsten Tagen liegt noch ein bisschen Arbeit vor mir, aber auch ganz viele Treffen mit lieben Freundinnen, auf die ich mich sehr freue. Die Schule geht nämlich erst am Donnerstag los.

Bloggereigeplauder

Hossa, was war meine Bloglovin‘-Liste nach den Feiertagen lang. Folgende eurer Beiträge sind mir besonders aufgefallen:

Anka stellt auf ihrem Blog spannende Neuerscheinungen aus dem Oetinger Verlag vor. Mich konnten direkt einige ihrer Vorschläge begeistern.

Damaris hat ein Buch aus dem Drachenmond Verlag rezensiert. „Im Schatten deines Herzens“ scheint ein sehr besonderes Buch zu sein, das auf jeden Fall auf meiner inneren „Will ich irgendwann auch nochmal lesen“-Liste gelandet ist – wenn die nur nicht schon so lang wäre…

Moena hat auf das vergangene Lesejahr zurückgeblickt und ihre Top 5 gekürt. Da ich ihrem Geschmack absolut vertraue, finde ich den Beitrag sehr interessant.

Ein Mal die Woche gibt es bei Nanni den Nostalgie-Mittwoch, bei dem sie auf einen alten Beitrag zurückblickt. Diese Woche ging es um das Thema Fremdenhass und ein passendes Jugendbuch dazu.

Tina hat sich zum Thema „Follower-Sterben“ und die Fixierung so vieler Blogs auf möglichst hohe Verfolger-Zahlen geäußert. Äußerst lesenswert!

Auch Caroline hat einen sehr interessanten Jahresrückblick geschrieben.