[Geplauder] Lese- und Wanderurlaub

Nach langer Zeit möchte ich hier mal wieder ein bisschen plaudern. Ich bin gestern aus dem Urlaub wiedergekommen. Zehn Tage war ich mit meinem besten Freund am Tegernsee. Wir sind eigentlich fast jeden Tag wandern gewesen, aber es blieb zum Glück auch noch Zeit (und innere Ruhe), um ganz viel zu lesen.

2017-08-04_12.03.04.jpg

Ihr kennt das sicherlich: Pro Tag sollte mindestens ein Buch eingepackt werden. Man will ja auch Auswahl haben und auf keinen Fall auf dem Trockenen sitzen. 😉 Natürlich habe ich es nicht geschafft, zehn Bücher zu lesen, aber immerhin sechs sind es geworden.

„Wilde Hunde“ – Markus Zusak
Hier hat mir die Geschichte und die Aussage dahinter sehr gut gefallen. Die Sprache fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, aber gar nicht unbedingt schlecht. Das Buch stand schon seit Jahren in meinem Regal und ich bin froh, es jetzt endlich gelesen zu haben.

„12 things to do before you crash and burn“ – James Proimos
Das Buch stand sooo lange auf meiner inneren Wunschliste. Jetzt nach dem Lesen bin ich leider eher etwas enttäuscht. Die Geschichte wird sehr sparsam erzählt und liest sich in meinen Augen so, als müsse sie eigentlich noch ausgeschmückt und vervollständigt werden.

„Das Glück oder was auch immer passiert“ – Jackie Lea Sommers
Eine schöne, intensive Geschichte, die mir wirklich gut gefallen hat. Hinter dem auf dem ersten Blick eher leichten Klappentext steckt doch mehr Tiefgründigkeit, als ich erwartet hatte. Das Buch war eines meiner Urlaubshighlights, wobei ich glaube, dass es kein Alltime-Favourite wird.

„Erwischt – Die Chroniken des eisernen Druiden 5“ – Kevin Hearne
Wieder spannend, wieder lustig, wieder gut. Ich mag die Reihe einfach.

„Und plötzlich schreibt das Meer zurück“ – Alex Shearer
Obwohl die Geschichte, die in diesem wunderschön gestalteten Buch erzählt wird, ein wenig an den Haaren herbeigezogen ist und viele fast märchenhaft-unrealistische und unwahrscheinliche Elemente enthält wird, musste ich am Ende weinen. Irgendwie hat es mich dann doch sehr mitgenommen.

„Ich und die Walter Boys“ – Ali Novak
Das war ein perfektes Sommer-Urlaubsbuch. Leichtlesig, lustig, etwas romantisch und am Ende weniger kitschig, als ich es befürchtet hatte. Die Walter Boys würde ich jederzeit wieder mit in den Urlaub nehmen.

 

[Geplauder] Pfingstwanderung

Nachdem ich gute zwei Wochen lang ohne Auto klar kommen musste, weil Dori (mein altes Auto) wohl nun einfach zu alt geworden ist, werde ich seit Samstag von Fiete (mein neues Auto) begleitet, der hoffentlich viele Jahre und Kilometer an meiner Seite sein wird.

Heute haben Fiete und ich unseren ersten größeren Ausflug gemacht und sind nach Warburg gefahren, wo ich eine wirklich schöne kleine Wanderung unternommen habe.

20170605_120325.jpg

Ich finde die Natur ist gerade so wunderschön grün und blühend. Wie fast immer bin ich schon sehr früh morgens losgefahren, so dass ich noch vor 8 Uhr loswandern konnte. Ich mag es sehr, wenn noch alles so ruhig ist und man nur wenigen anderen Menschen begegnet.

20170605_120346.jpg

Ein Teil meiner Wanderung führte mich durch die Wisentgehege Hardehausen. Wisente habe ich leider nur sehr weit entfernt gesehen, dafür aber eine kleine Herde von Tarpanwildpferden.

20170605_120254.jpg

Zum Ende hin wurde die Wanderung dann etwas beschwerlicher und matschiger. Das lag vor allem aber auch daran, dass ich den richtigen (und trockenen) Wanderweg, der direkt neben dem Weg entlag führte, den ich gewählt hatte, erst am Ende entdeckt habe. 😀 Nichtsdestotrotz: Sehr viel besser kann ein Tag meiner Meinung nach kaum starten.

Ich wünsche euch einen wundervollen Pfingstmontag – nutzt die Zeit für Dinge, die euch glücklich machen. ❤

[Sonntagsgeplauder] 12.6.2016

Oder: Viel zu tun, dafür Blümchen

Buchgeplauder

In der Zeit, in der ich krank war, bin ich endlich mal wieder mehr zum Lesen gekommen. Im letzten Monat war es erschreckenderweise nämlich nur ein Buch. Bisher kann ich für den Juni zwei Bücher verzeichnen: Zum einen „Schweigen ist Goldfisch“ von Annabel Pitcher, zum anderen „Nur ein Tag“ von Gayle Forman.

Mit dem zweiten Band „Und ein ganzes Jahr“ von Gayle Forman bin ich fast durch, finde aber gerade nicht die Ruhe für die letzten Seiten.

In einem „Juhu, ich lese endlich wieder, da kann ich mir auch neue Bücher bestellen“-Rausch habe ich im besten Buchladen aller Zeiten zwei neue Bücher bestellt:

20160612_110050.jpg

Neuzugänge: „Schwarzer Dolch. Chroniken der Seelenfänger 1“ von Alexey Pehov // „Heute sind wir Freunde“ von Patrycja Spychalski

Lebensgeplauder

Es tat so gut, die ersten drei Tage der Woche noch frei zu haben, obwohl ich auch dann schon viel tun musste: Klassenarbeiten mussten konzipiert werden und ich musste einen Vortrag vorbereiten. Trotzdem konnte ich etwas durchatmen und innerlich ein wenig zur Ruhe kommen.

Der Vortrag lief dann sehr entspannt und auch der Rest der Woche war in Ordnung. Leider hatte ich am Wochenende ziemlich viel zu tun – und habe auch immer noch eine ellenlange to-do-Liste. Trotzdem habe ich mir gestern Zeit für zwei schöne Dinge genommen. Zum einen habe ich meine Terrasse aufgeräumt, neu bepflanzt und mir endlich so eine Aufbewahrungsbox gekauft.

Terrasse

Terrasse

Zum anderen bin ich abends noch von mir zur Sparrenburg (das Wahrzeichen Bielefelds) spaziert. Die Strecke hatte mir meine Nachbarin neulich gezeigt. Gefällt mir sehr gut.

Sparrenburg in der Abendsonne

Sparrenburg in der Abendsonne

Heute Abend gucke ich dann Fußball mit meinem besten Freund. Ich bin gespannt auf das Turnier 🙂

Bloggereigeplauder

Die Tintenelfe hat „Milchmädchen“ rezensiert. Die Bücher aus dem Königskinder Verlag sehen gerade auch wieder so schön aus.

Herr Booknerd spricht die Rolle der männlichen Figuren in Jugendbüchern an (ein sehr lesenswerter Beitrag).

Brösel regt sich über unseriöse Selfpublisher auf – ein Thema, was sicherlich nicht nur sie betrifft.

[Sonntagsgeplauder] 11.10.2015

Buchgeplauder

Juhu! Man merkt endlich, dass ich Ferien habe. Ich lese und lese und rezensiere und rezensiere (und kaufe und kaufe 😀 ). Derzeit liegt mein Fokus sehr auf dem Deutschen Jugendliteraturpreis, der nächste Woche Freitag vergeben wird. Wie ihr wisst, versuche ich ja immer möglichst viele der nominierten Bücher vorher zu lesen. So habe ich dann seit letzten Sonntag folgende Bücher gelesen: „Nathan und seine Kinder“ von Mirjam Pressler, „Wenn ihr uns findet“ von Emily Murdoch, „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan und  die illustrierte Ausgabe von „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von J. K. Rowling und Jim Kay.

Aktuell lese ich gerade „Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß“ von Christoph Wortberg, das auch für den DJLP nominiert ist.

In dieser Woche habe ich auch sehr viele neue Bücher bekommen. Ich wünschte ich könnte sagen, dass das die Neuzugänge für einen Monat sind, aber nein: Sie sind alle diese Woche neu bei mir eingezogen.

wpid-20151009_160746.jpg

„Auf der richtigen Seite“ // „Der Ersnt des Lebens macht auch keinen Spaß“ // „Die unterirdische Sonne“

Diese drei Bücher sind alle auch noch Nominierungen für den DJLP. Gerade lese ich ja „Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß“ und bin auch noch total gespannt auf „Die unterirdische Sonne“. Dieses Buch hat nämlich überwiegend negative Kritiken bekommen und ist eben trotzdem nominiert. Ich möchte mir gerne einen eigenen Eindruck verschaffen.

wpid-20151009_160735.jpg

„Weihnachtliche Geschenke im Glas selbstgemacht“ // „Snöfried aus dem Wiesental“

An diesen beiden Büchern konnte ich nicht vorbei gehen. In das erste habe ich schon reingeblättert, es sind einige ganz nette Ideen drin, aber bisher haut es mich noch nicht komplett um. „Snöfried“ sah einfach soooo toll aus und der Klappentext klang total putzig, so dass es einfach mit musste.

wpid-20151009_160725.jpg

„Black Blade“ // „Königsjäger“

Zu „Black Blade“ gibt es derzeit ganz viele sehr begeisterte Bloggerstimmen. Ich hoffe, ich werde mich da bald einreihen können. „Königsjäger“ ist der Folgeband zu „Königsschwur“, das mir ja sehr gut gefallen hat.

wpid-20151009_160712.jpg

„Sturmbogen“ // „Blut aus Silber“

Zwei weitere tolle Neuerscheinungen aus dem Piper Verlag. „Sturmbogen“ ist die Fortsetzung von „Blutrecht“ und „Hochverrat“ und steht ganz weit oben auf meiner Leseliste. Und auch „Blut aus Silber“ reizt mich sehr.

Lebensgeplauder

Ich hatte eine perfekte erste Ferienwoche: Ich habe viel gelesen und entspannt, habe liebe Freundinnen und Kolleginnen getroffen, war zwei Mal bummeln (unter anderem natürlich in Buchläden), habe gebacken und gebastelt und schon ein bisschen weihnachtliche Deko gekauft.

Es weihnachtet schon ein bisschen.

Es weihnachtet schon ein bisschen.

Seit Freitagabend ist mein Bruder zu Besuch und wir machen uns auch eine ganz gemütliche Zeit, die bei uns daraus besteht, dass wir stundenlang Playstation spielen und zwischendurch kniffeln. 😀
Heute kommen noch zwei meiner besten Freunde. Wir werden es ausnutzen, dass IKEA heute verkaufsoffen ist, und danach wird lecker gegrillt – vielleicht das letzte Mal in diesem Jahr.

Bloggereigeplauder

Bei Sarah habe ich gleich zwei tolle Beiträge entdeckt: Zum einen schreibt sie darüber, wie der Alltag oft dem Wunsch nch Kreativität im Weg steht und was sie dagegen tut, zum anderen schwärmt sie (mal wieder) von Haruki Murakami.

Auch auf dem Blog der Bookwives findet man eine (schon etwas ältere) Rezension zu „Wenn ihr uns findet“ das ich ja in dieser Woche gelesen habe.

Tina hat „Der Thron der Finsternis“ rezensiert. Zum Glück gefiel es ihr besser als Simone, die es sogar abgebrochen hat. Ich hoffe, ich finde es noch besser.

Nanni hat die beiden Schwestern Beate Teresa und Susanne Hanika interviewt, deren gemeinsames Buch „Jenseits des Schattentores“ gerade erschienen ist.

[Sonntagsgeplauder] 27.9.2015

Buchgeplauder

Da sich die tollen Bücher, die ich ganz unbedingt lesen möchte, hier nur so stapeln, hatte ich mir für die vergangene Woche vorgenommen, abends weniger Zeit vor dem TV oder Laptop zu verbringen und stattdessen mehr zu lesen. Der gute Vorsatz hat leider nur so halb geklappt: Die digitalen Medien blieben zwar oft aus, dafür bin ich regelmäßig nach nur wenigen Seiten von „Das Eherne Buch“ von Christian von Aster eingeschlafen. Heute morgen war ich dann endlich mal so ausgeschlafen, dass ich die Geschichte beenden konnte. Das Buch war okay, konnte mich aber nicht wirklich fesseln. Eine ausführliche Rezension folgt in den nächsten Tagen.

Zum Glück habe ich es trotz der anstrengenden Woche geschafft, zwei Rezensionen zu veröffentlichen: „Der Libellenflüsterer“ von Monika Feth und „Königsschwur“ von Joe Abercrombie.

Im Laufe der Woche ist nur ein neues Buch bei mir eingetrudelt, worüber ich schon fast ein bisschen froh bin 😀 Bei den vielen tollen Neuerscheinungen und den Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis, die ich noch vor der Vergabe lesen möchte, bezweifel ich schon fast, dass meine zweiwöchigen Ferien ab dem kommenden Samstag ausreichen. 😀

Der einzige Neuzugang in dieser Woche

Der einzige Neuzugang in dieser Woche

Heute werde ich es mir mit dem Abschluss der Könige-Reihe, „Sieg der Könige“ von Michael Peinkofer, gemütlich machen. Nachdem ich kurz Schwierigkeiten hatte, mich an die Handlung aus dem zweiten Band („Kampf der Könige“) zu erinnern, bin ich jetzt wieder ganz gut drinne und freue mich auf ein Wiedersehen mit alten Freunden.

Aktuelle Lektüre

Aktuelle Lektüre

Lebensgeplauder

Irgendwie steckte mir diese Woche die Klassenfahrt noch sehr in den Knochen und ich hatte das Gefühl, der Arbeit nur so hinterher zu rennen. Ich hoffe aber, dass die kommende Woche etwas ruhiger und weniger anstrengend wird.

Trotzdem gab es auch einige schöne Momente: Am Dienstag habe ich endlich eine Freundin aus dem Referendariat wiedergetroffen. Wir haben lecker gekocht und viel gequatscht. Am Mittwoch konnte ich mein erstes richtiges Radieschen ernten. Total toll! Mein Salat ist auch schon ziemlich weit, schmeckt aber leider sehr bitter. Weiß jemand, was da helfen könnte?

Radieschen aus eigener Ernte

Radieschen aus eigener Ernte

Gestern war ich dann mal wieder eine Runde mit einem Bekannten spazieren und abends auf dem Geburtstag einer Freundin. Nachdem ich dann lange geschlafen und im Bett gelesen habe, gabs einen leckeren frischen Salat und ab jetzt ganz viel Lesezeit für mich. Ich habe beschlossen, dass alle Vorbereitungen für die kommende Woche auch morgen noch erledigt werden können. Da die Sonne scheint, werde ich mich vielleicht gleich sogar noch ein bisschen raussetzen können. ❤

Frischer Salat am "Tu dir Gutes"-Sonntag

Frischer Salat am „Tu dir Gutes“-Sonntag

Bloggereigeplauder

Ich habe es endlich mal wieder geschafft, mir meinen Feedreader von Bloglovin‘ in Ruhe anzusehen und konnte einige interessante Beiträge abspeichern.

Simone hat auf ihrem Blog Papiergeflüster „Der Herr des Turmes. Rabenschatten II“ von Anthony Ryan rezensiert.

Auf Neyashas Blog Vom Lesen und vom Schreiben findet man die sehr vielfältige Auflistung ihrer 20 Lieblingsbücher.

„Flammenwüste“ von Akram El-Bahay hat in diesem Jahr den SERAPH für den besten Debüt-Roman erhalten. Die liebe Winterkatze hat das Buch gelesen. Hier könnt ihr nachlesen, wie ihr der Fantasy-Titel gefallen hat.

[Sonntagsgeplauder] 20.9.2015

Buchgeplauder

In dieser Woche bin ich aufgrund der Klassenfahrt nur wenig zum Lesen gekommen, aber ein bisschen Zeit blieb morgens und abends trotzdem. So habe ich zum einen „Layers“ von Ursula Poznanski beeendet (irgendwie nicht so berauschend wie erhofft) und zum anderen „Two Boys Kissing“ von David Levithan begonnen, in das ich gerade wegen der Erzählweise so gar nicht reinkomme.
Ich habe es auch erstmal beiseite gelegt und mir heute morgen „Das eherne Buch“ von Christian von Aster geschnappt, das gerade besser passt.Außerdem habe ich meinen Schülern auf der Klassenfahrt aus „Die Insel der 1000 Gefahren“ und „Das Meer der 1000 Gefahren“ vorgelesen. Die meisten waren positiv überrascht und fragten, wo man so ein Buch denn bekommen könnte. 😀 Danke an dieser Stelle an Nadine für den Tipp.

Auch zum Rezensieren hatte ich wenig Zeit, deswegen gibt es nur einen neue Rezension und zwar zu „Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem“ von Nina LaCour.

Zum Glück kann man auch neue Bücher bekommen, wenn man gar nicht zu Hause ist. Und so sind in den letzten zwei Wochen viele Bücher (teilweise auch ganz unerwartet) bei mir angekommen.

20150920_114640 20150920_114719 20150920_114657

Ganz besonders doll freue ich mich auf „Der Thron der Finsternis“ von Peter V. Brett, aber auch auf „Der Sieg der Könige“ von Michael Peinkofer. Beides Fortsetzungen bzw. Abschlüsse von geliebten Reihen. Von Beate Teresa Hanika habe ich schon drei Bücher gelesen, die mir auch immer gut bis sehr gut gefallen haben. Die „Dark Angels“-Serie von ihr und ihrer Schwester kenne ich nicht, bin aber auf das neue Werk („Jenseits des Schattentores“) der beiden total gespannt.

Lebensgeplauder

Ich habe ja letzte Woche schon erzählt, dass ich auf Klassenfahrt fahren würde und dass meine Klassenleitungskollegin nicht mitkommen konnte. Trotzdem war dies eine der unstressigsten Klassenfahrten, die ich bisher gemacht habe. Natürlich gab es einige Schwierigkeiten wie Heimwehkinder, Ohnmachtsanfälle und Panikattacken (Draußen lief angeblich eine betrunkene Frau herum, die seit 30 Jahren schon tot ist und die wahlweise auch ein pädophiler Mann mit Gewehr war. Selbstverständlich konnte dieses mysteriöse Wesen gleichzeitig draußen herumlaufen und im zweiten Stock durch ein Fenster gucken. Mein Fazit: 20 hysterisch kreischende und heulende Mädchen auf einem Flur sind ziemlich anstrengend!). Aber ich habe gut und ausreichend geschlafen, es gab viele lustige und schöne Momente und wir sind mit genau so vielen Kindern zurückgekommen, wie wir mitgenommen hatten. 😀

Gestern habe ich dann versucht mich zu erholen und hab mich abends mit drei lieben Freundinnen getroffen. Heute morgen habe ich etwas länger geschlafen, noch im Bett gelesen und war dann eine kleine Runde spazieren. Auf dem Weg zu See bin ich dann noch an meiner Packstation vorbei gefahren und habe ein tolles Überraschungspaket abgeholt. ❤ ❤

20150920_114442

So eine süße Box und ein ganz liebevoll zusammengestellter Inhalt

Bevor ich mich heute Abend noch mit der Kollegin treffe, die nicht mit auf Klassenfahrt konnte, werde ich den Rest des Tages rumgammeln und lesen und Schule einfach mal Schule sein lassen.

Bloggereigeplauder

„Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ scheint ein tolles Buch zu sein, das ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte. Nun ist es aber dank der Rezensionen von Sabrina und Damaris auf meiner Wunschliste schon ziemlich weit nach oben geklettert.

In der letzten Woche wurde der Deutsche Buchhandlungspreis vergeben, mit dem besonders engagierte, innovative Buchhandlungen ausgezeichnet werden. Mein Lieblingsbuchladen, der Buchladen am Freiheitsplatz, hat quasi „Silber“ bekommen. Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt diesen Preis definitiv verdient!!!

Auch Anja von Der Bücherblog hat „Eve sieht es anders“ gelesen und rezensiert. Ihre Meinung scheint insgesamt etwas positiver als meine auszufallen, deckt sich an manchen Stellen aber doch.