„Mein Hund Mister Matti“ von Michael Gerard Bauer

Bauer_23886_MR.inddInhalt:

Mister Matti ist nicht einfach nur ein Hund, auch wenn Coryes Vater das manchmal behauptet. Für Corey, aber auch für die ganze Familie, ist er viel mehr. Er bringt alle zum lachen, ist ein treuer Wegbegleiter und ein guter Zuhörer. Mister Matti ist mehr als einfach nur ein Hund. Mister Matti gehört zur Familie.

Meine Meinung:

Michael Gerard Bauer kann tolle Jugendbücher schreiben. Das hat er durch seine Ismael-Bücher deutlich gezeigt. Als im Sommer „Mein Hund Mister Matti“ erschien, habe ich erst etwas gezögert. Soll ich wirklich auch ein Kinderbuch von diesem Autor lesen? Aber irgendwann im Herbst war ich plötzlich wieder total in der Stimmung für ein wunderbares Buch von Herrn Bauern und so hatte ich dann ganz schnell „Mister Matti“ in der Hand.

Natürlich merkt man den Unterschied zwischen einem Kinder- und einem Jugendbuch. Mister Matti hat mich weniger unterhalten, als es die Ismael-Bücher getan haben. Aber trotzdem schafft es der Autor mit seinen Worten einfach immer wieder, mich gefangen zu nehmen und mir ein wohliges Lesegefühl zu vermitteln.

Dabei sind die Geschichten um den Mischlingshund Mister Matti (der übrigens so heißt, weil Corey als kleiner Junge nicht Dalmatiner, sondern nur Matti sagen konnte) nicht nur schön, sondern stellenweise auch ganz schön traurig. Ganz subtil und vorsichtig schwingen auch hier schon die kleinen und großen Probleme mit, die es im Familienleben geben kann.

Vielleicht ist dieses Buch für manche Kinder zu anspruchsvoll, doch ich finde, Michael Gerard Bauer findet auch für die traurigen Themen einen guten Umgang und die richtigen Worte.

„Wahrscheinlich habe ich das von Mister Matti gelernt. Dieses eine Kunststück hat er mir beigebracht: dass man manchmal am allerbesten einfach abwartet, egal wie dringend und heftig man sich etwas wünscht. Abwarten bis etwas passiert oder aufhört, bis etwas heilt oder besser wird oder bis jemand nach Hause kommt.

Ich glaube, das ist ein ziemlich gutes Kunststück, auch wenn es mir nur ein Hund beigebracht hat.“ (S. 110/111)

Mister Matti ist mehr als einfach nur ein Hund. Und das Buch ist auch mehr als einfach nur ein Kinderbuch.

stern 8

Mein Hund Mister Matti – Michael Gerard Bauer – Hardcover – 112 Seiten – 9,90 € – ISBN-13: 978-3446238862 – erschienen: Juli 2012 (Hanser) – Altersempfehlung: 8-10 Jahre

[Rezension] „Der Weihnachtshund“ von Daniel Glattauer

Der WeihnachtshundKlappentext:

Max will vor Weihnachten flüchten und auf die Malediven fliegen. Dabei ist ihm Kurt, sein Hund, im Weg. Kurt war leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens. Und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich.

Katrin wird demnächst dreißig, und leidet unter Eltern, die darunter leiden, dass sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Da tritt plötzlich Kurt in Erscheinung. Katrin mag zwar keine Hunde, aber Kurt bringt sie auf eine Idee …

(Quelle)

Meine Meinung:

… und durch diese Idee treffen Max, Katrin und Kurt schließlich aufeinander. Dass sich Max und Katrin ineinander verlieben werden, so viel kann man wohl getrost vorweg nehmen.

Ob es für die beiden auch ein Happy End geben wird? Das weiß man bei Glattauer allerdings nie.

Denn gerade Max hat ein schwerwiegendes Problem. Ein Kussproblem. Seit er damals als Junge die fette Lisbeth küssen musste, wird ihm bei jedem Kuss wortwörtlich übel. Und so hat bisher noch keine Beziehung länger gehalten als bis zum Kuss, bzw. bis zum ersten Erbrechen.

Glattauers Schreibstil in diesem Buch erinnert schon sehr an den Schreibstil der Emails aus „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ – mit dem Unterschied, dass es sich hier um einen reinen Erzähltext handelt. Und ganz ehrlich: In einem Erzähltext wird dieser Stil manchmal etwas anstrengend.

Das Buch ist in 24 Kapitel für die jeweils 24 Tage vor Weihnachten unterteilt. Zuerst hatte ich beschlossen, das Buch wie einen Adventskalender zu lesen: jeden Tag ein Kapitelchen. Doch dann habe ich nach etwa der Hälfte gemerkt, dass mich das Buch auf diese Art nicht fesseln kann. Die letzten Kapitel habe ich dann in einem Rutsch gelesen und war auch sofort mehr von der Geschichte eingenommen.

Insgesamt hat Glattauer ein süßes, kleines Buch über zwei Menschen und einen Hund zur Weihnachtszeit geschrieben. Es konnte mich zwar nicht so fesseln wie die Bücher um Emmi und Leo, dennoch habe ich es gerne gelesen. Ich vergebe 6 von 10 weihnachtlichen Sternen.

stern 6

Der Weihnachtshund – Daniel Glattauer – Taschenbuch – 224 Seiten – 7,95 € – ISBN-13: 978-3442467624 – erschienen: Oktober 2009 (Goldmann)