[Glücksmomente] Von Tannenbäumen, Lieblingsbüchern und Adventsbäumen

Ich lese zwar im Moment nicht so viel, dass ich euch mit spannenden Rezensionen unterhalten kann, aber ich habe mal wieder einige Glücksmomente zu teilen – ja, sogar mehrere.

Ich LIEBE Weihnachten und die Adventszeit. Richtig, richtig doll. Ich mag es, Plätzchen zu backen, Weihnachtslieder zu hören und schief mitzusingen und ich mag Weihnachtsdeko – am allerliebsten den Weihnachtsbaum. Früher gehörte das Schmücken des Tannenbaums am Morgen des Heiligabends gemeinsam mit meinem Bruder zu den schönsten Momenten an Weihnachten. Zum Glück habe ich einen Mann an meiner Seite, der zum einen Weihnachten auch gerne hat und zum anderen mich gerne glücklich sieht. Und so haben wir schon Anfang November begonnen, unsere Wohnung weihnachtlich zu dekorieren und ein paar Wochen später haben wir unseren ersten gemeinsamen Tannenbaum gekauft. Im Topf natürlich, damit er möglichst lange hält.

20181116_175607.jpg

Neulich war ich mit dem Lieblingsmann zum Schnitzelessen in Detmold (Mmmh, das ist fast schon ein eigener Glücksmoment). Auf dem Rückweg waren wir dann noch kurz in einer Buchhandlung, die gegenüber von unserem Parkplatz war. Und dort bin ich über ein Buch gestolpert, von dem ich gar nicht wusste, dass es gerade erschienen ist.

20181123_132141.jpg

Die Graphic Novel von einem meiner Lieblingsbücher: „Wer die Nachtigall stört“. Ich weiß noch genau, wie ich das Buch gemeinsam mit meiner Lieblingsnanni damals bei einem Lesemarathon gelesen habe und von der Geschichte total vereinnahmt war. Leider war das einzige im Buchladen vorrätige Exemplar an der Seite ziemlich eingedellt, so dass ich es dort nicht gekauft habe. Aber mittlerweile ist es bei mir angekommen und ich freue mich schon sehr darauf, in diesem Bücherschatz zu lesen und liebevoll über die Seiten zu streicheln.

Ich hatte oben schon erwähnt, dass mein Lieblingsmann mich gerne glücklich macht. (Was kann man sich eigentlich mehr wünschen, als einen Partner, der einen jeden Tag aufs Neue glücklich macht und selbst in den anstrengensten Momenten lächeln lässt?) Auf jeden Fall kam ich neulich nach Hause und in unserem Tannenbaum hing ein von ihm selbstgebastelter Adventskalender. Einige Tage später lagen sogar noch drei Adventsgeschenke darunter. Huiii. Ich bin schon sooo gespannt. Eine Woche noch, bis ich das erste Papierchen entrollen darf. ❤

20181124_132854.jpg

In diesem Sinne wünsche ich euch, dass die Adventszeit auch den ein oder anderen Glücksmoment für euch bereit hält. 🙂

Advertisements

[Geplauder] 1. Advent 2013

Es ist soweit: Der erste Advent ist da! Kaum zu glauben, dass es jetzt schon Dezember ist. Um mich ein bisschen einzustimmen, habe ich gestern die ersten Plätzchen gebacken, ein bisschen weihnachtlich dekoriert (den Großteil hatte ich einfach nach dem Umzug schon rausgeholt) und habe vor allem Fröbelsterne gebastelt. Das ist ja meine heimliche Leidenschaft. Es gibt wenige Dinge, bei denen ich ähnlich gut entspannen kann.

1. Advent

Nachher werde ich mir noch „Das Weihnachtsgeheimnis“ von Jostein Gaarder aus dem Regal holen und heute Abend das erste Kapitel lesen. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob es auch 24 Kapitel hat, also wie ein Adventskalenderbuch zu lesen ist, aber es soll mich auf jeden Fall in dieser Vorweihnachtszeit begleiten.

Für alle, die auch noch nach dem passenden Buch für diese Jahreszeit suchen, kann ich nur empfehlen, bei mir unter dem Stichwort Weihnachten mal zu stöbern. Da sind einige tolle Bücher dabei.

Ansonsten bin ich froh, dass ich an diesem Wochenende mal ein bisschen abschalten und vor allem mich erholen konnte. Ich bin nämlich irgendwie seit zwei Wochen erkältet und werde erst jetzt ganz langsam wieder gesund. Da die Arbeit natürlich trotzdem gewohnt stressig war und ich vor allem zuhause auch noch sehr viel vorbereiten musste, bin ich meist abends nur halbtot ins Bett gefallen und habe recht wenig gelesen. Mal sehen, ob sich das demnächst wieder ein bisschen ändert. Mit „Ich und Earl und das sterbende Mädchen“ bin ich auch immer noch nicht sehr weit, aber es liegt neben mir und vielleicht schlage ich es ja auch tatsächlich nochmal auf.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 1. Advent mit ein paar besinnlichen Stunden ganz für euch oder zusammen mit Freunden oder Familie!